So war das Konzert der Broilers in der Westfalenhalle

Tanzen, pogen, springen, singen

„Endlich wieder in Dortmund“: Mit diesen Worten hat Sammy Amara, Frontmann der Broilers die tosende Menge in der Westfalenhalle 1 am Samstagabend begrüßt. Und die zeigte auch recht lautstark, dass sie froh ist, die Punkrocker aus Düsseldorf wiederzusehen.

DORTMUND

, 17.12.2017, 15:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sänger und Frontmann Sammy Amara beherzigt die goldene Gitarrenregel: Je tiefer sie hängt, desto Punk.

Sänger und Frontmann Sammy Amara beherzigt die goldene Gitarrenregel: Je tiefer sie hängt, desto Punk. © Oliver Schaper

Die Band war vor Ort, um ihr neues Album „Sic!“ vorzustellen. Es soll Rückblick, Besinnung und Ausblick zugleich sein. Gleiches ließ sich entsprechend über die Setlist sagen, denn es gab nicht nur Neues wie „Keine Hymnen heute“ und „Ihr da oben“, sondern auch Blicke in die musikalische Vergangenheit der Broilers. Etwa mit Liedern wie „Glück auf!“ aus dem Jahr 1997. Ein Song, der laut Amara in Dortmund bestens passt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke vom Broilers-Konzert in der Westfalenhalle

17.12.2017
/
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper
Die Broilers sind am Samstag in der Westfalenhalle aufgetreten. Mit dabei hatten sie nicht nur neue Songs, sondern auch solche, die in die Vergangenheit der Band blicken ließen.© Oliver Schaper

Die Broilers nahmen in ihren Songs und auch auf der Bühne kein Blatt vor den Mund und thematisieren Dinge wie Nationalismus und Fremdenhass. Es sei egal „wie du aussiehst und wo du herkommst“, sagt Amara. Es zähle nur, „was du in der Birne hast.“ Das fand auch das Publikum: In Dortmund feierten Punks, Rocker, junge und ältere Menschen ausgelassen miteinander.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt