Sommer in Dortmund: Nach der Hitze kommt der Regen zurück

Wetterumschwung

In Dortmund war es in den vergangenen Tagen richtig heiß. In der Natur macht sich die Trockenheit schnell bemerkbar. Der Sommer scheint angekommen zu sein. Doch wie lange bleibt er?

Dortmund

, 03.06.2020, 11:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sommer in Dortmund: Nach den Hitzetagen sinken nun die Temperaturen.

Sommer in Dortmund: Nach den Hitzetagen sinken nun die Temperaturen. © Stephan Schütze

Temperaturen von bis zu 30 Grad, blauer Himmel und purer Sonnenschein. Die letzten Tage waren vom Sommer geprägt. Doch es scheint sich zunächst ein Ende der heißen und trockenen Tage und damit Hoffnung für die Natur anzukündigen. Bereits für heute Abend (3.6.) sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD) Starkregen und Gewitter vor allem im Südosten Nordrhein-Westfalens vorher.

Auch in Dortmund werden Niederschläge erwartet, allerdings erst ab dem Abend. Eine Unwetterwarnung liegt, Stand 3. Juni (11 Uhr), für Dortmund nicht vor.

Mit den Hitzetemperaturen ist in den nächsten Tagen allerdings erstmal einmal Schluss. Mehr als 16 bis 17 Grad sind für morgen nicht angekündigt und auch bis Anfang nächster Woche bleiben die Temperaturen unter 20 Grad.

Trockenheit in der Natur: Dortmunder können mithelfen

Das warme Wetter bringt aber auch seine Tücken mit sich. Für Umwelt und Natur sind gerade solche Tage eine wahre Durststrecke. Schon jetzt warnen Experten vor einem Dürre-Sommer mit wenig Regen.

Jetzt lesen

Die Stadt Dortmund bittet daher die Bürger um Mithilfe. Auch in diesem Jahr sollen sie vor allem Jungbäume vor ihrer Haustür bewässern. „Jeder Tropfen mehr ist ein Segen für die Bäume“, erklärt Pressesprecher Christian Schön. Die Stadt wässert zwar jeden Tag Bäume und Grünanlagen, doch ein zusätzlicher Eimer Wasser helfe gerade an trockenen Tagen.

Der Aufruf der Stadt gilt aber weiterhin, der warme Sommer wird schließlich wiederkommen. Zur Fronleichnamswoche ab 8. Juni ist wieder ein Wechsel aus Hitze und Gewittern angekündigt.

Die Dortmunder müssen noch auf den Freibadbesuch verzichten

Für die Dortmunder Bürger gelten weiterhin einige Einschränkungen in Folge der Corona-Pandemie,

Freibäder sind in Dortmund noch nicht geöffnet. Anders als in anderen NRW-Städten müssen sich Dortmunder daher andere Abkühlmöglichkeiten suchen.

Wir möchten gerne wissen: Wie habt ihr die ersten sommerlichen Tage verbracht und wo habt ihr euch Abkühlung verschafft? Schickt uns eure Bilder und Geschichten an dortmund@lensingmedia.de! Wir freuen uns auf eure Eindrücke.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt