Sparkasse Dortmund reduziert ihre Öffnungszeiten – zehn Filialen sind betroffen

rnSparkasse Dortmund

Ab dem 18. November müssen sich Sparkassen-Kunden auf neue Öffnungszeiten einstellen. Zehn Filialen in Dortmund bleiben tageweise komplett geschlossen.

Dortmund

, 15.11.2019, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der Filiale Lanstrop hat die Sparkasse Dortmund das Konzept ihrer geänderten Öffnungszeiten bereits erprobt. Und das erfolgreich, wie die Vorstände Dirk Schaufelberger und Jörg Busatta in einem Antwortbrief an den Lütgendortmunder Bezirksbürgermeister Heiko Brankamp schreiben.

Nun sollen neun weitere Filialen im Nordosten, Süden und Westen der Stadt wie in Lanstrop ab dem 18. November neue Öffnungszeiten erhalten. Die Änderungen sind erheblich: Sowohl dienstags als auch mittwochs bleiben sie ganz geschlossen, außerdem am Freitagnachmittag.

Jetzt lesen

Betroffen sind diese Filialen: Asseln, Husen-Kurl, Wellinghofen, Westerfilde, Berghofen, Oespel, Eichlinghofen, Brechten und Lichtendorf-Sölderholz. Montags und donnerstags werden die Mitarbeiter von 9 bis 13 Uhr sowie 14 bis 16.30 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr vor Ort sein. Die Filiale Universität hat zukünftig montags bis donnerstags zwischen 10 und 14 Uhr geöffnet.

Geldautomaten und Beratungstermine

An allen Geldautomaten können Kunden wie gehabt jederzeit kostenlos Bargeld abheben. Auch Beratungen nach Terminvereinbarungen sind weiterhin montags bis freitags zwischen 8 und 19 Uhr überall möglich.

Die Sparkassen-Vorstände begründen die reduzierten Öffnungszeiten mit einem deutlich veränderten Kundenverhalten, unter anderem aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt