SPD Brackel/Wambel sammelt bei sommerlicher Nachbarschftskampagne Missstände

Nachbarschaftskampagne

Was ist faul in Brackel und Wambel? Der lokale SPD-Ortverein fordert die Bürger auf, Missstände in den beiden Orten zu benennen. Den Auftakt bildet eine Radtour am 30. Juni.

Brackel, Wambel

24.06.2019 / Lesedauer: 2 min
SPD Brackel/Wambel sammelt bei sommerlicher Nachbarschftskampagne Missstände

Fast fertig ist der neu gestaltete Stadtpark in Wambel mit dem berühmten Pilz. Bei einer Radtour des SPD-Ortsvereins wird er sicherlich Thema sein. © Andreas Schröter

Der SPD Ortsverein Brackel/Wambel lädt für den 30. Juni, 12 Uhr, zu einer Radtour um Brackel und Wambel ein. Die Bürger können sich dabei über geplante Änderungen in ihren Vororten informieren. Gleichzeitig wird die Verkehrssituation Radfahrender praktisch erprobt. Treffpunkt zum Start ist der Mehrzweckplatz in Wambel (am Wambeler Hellweg nahe der Umkehrschleife der Stadtbahn). Nach etwa zwei Stunden besteht dann noch die Möglichkeit, sich bei einem kühlen Getränk und/oder heißem Kaffee im Café O Latte (Flughafenstraße 215) zu unterhalten. Dabei werden auch Mandatsträger aus den lokalen Parlamenten anwesend sein.

„Manches kleine Problem kann schnell gelöst werden“

Die Radtour bildet den Auftakt der Nachbarschaftskampagne des Ortsvereins für das Jahr 2019. Sie bietet Bürgern die Möglichkeit, auf Missstände in ihrem Wohnumfeld oder auf ihren Wegen zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkauf aufmerksam zu machen. Manch kleines Problem könne schnell gelöst werden, teilt der Ortsverein mit, andere bedürfen größerer Anstrengungen und Planungen. Manchmal müsse man auch eingestehen, dass nicht alles, was wünschenswert wäre, in der Macht der Lokalpolitik liege. Für eine Sichtung der Probleme und eine erste Einschätzung können Ortstermine abgesprochen werden. Das kann per E-Mail (spd.brackel.wambel@gmx.de) oder telefonisch erfolgen (0152/54398223). Die Aktion läuft während der Sommermonate bis Ende August.

Lesen Sie jetzt