SPD und CDU sind auch in Dortmund die Wahlverlierer

Ergebnis der Bundestagswahl

Dortmund wird im neuen Bundestag nur noch mit vier statt bislang sechs Abgeordneten vertreten sein: Sowohl Thorsten Hoffmann als auch Steffen Kanitz schafften es nicht, über die Landesliste der CDU ihr Mandat zu verteidigen. Das Wahlergebnis für Dortmund zeigt generell das Dilemma der großen Parteien.

DORTMUND

, 25.09.2017, 10:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
SPD und CDU sind auch in Dortmund die Wahlverlierer

Erste Eindrücke aus dem Rathaus.

Grundsätzlich liegt das Dortmunder Wahlergebnis im Bundestrend: CDU und SPD sind die Verlierer, FDP und AfD die Gewinner. Die SPD liegt mit 31,3 Prozent Stimmenanteil bei den Zweitstimmen zwar deutlich über dem bundesweiten Ergebnis, dafür fallen die Verluste hier aber besonders deutlich aus. Sie erreichte 8,2 Prozent weniger als bei der Bundestagswahl 2013.

Verluste für Poschmann und Bülow

Über dem Partei-Ergebnis liegen die direkt gewählten SPD-Abgeordneten Sabine Poschmann und Marco Bülow, die in ihren Wahlkreisen bei den Erststimmen beide 38,8 Prozent erreichten. Aber auch sie mussten im Vergleich zu 2013, wo sie auf mehr als 45 Prozent kamen, deutliche Verluste hinnehmen. Besonders deutlich fiel das Minus in den Hochburgen im Dortmunder Norden aus, wo die SPD bei den Zweitstimmen bis zu 13 Prozentpunkte einbüßte.

Ähnlich sieht es bei der CDU aus. Sie verlor mit einem Zweitstimmen-Ergebnis von 24,5 Prozent zwar "nur" 4,6 Prozentpunkte im Vergleich zu 2013. Auch die Christdemokraten mussten in ihren Hochburgen im Stadtgebiet, in diesem Fall im Dortmunder Süden mit mehr als 8 Prozent Minus am meisten Federn lassen.

Umgekehrt hat die FDP im Süden der Stadt besonders stark zugelegt. Stadtweit konnte sie bei den Zweitstimmen mit 11 Prozent ihren Stimmenanteil von 2013 fast verdreifachen. 

AfD erzielt beste Ergebnisse in Scharnhorst und Mengede

Auf einen zweistelligen Stimmenanteil, allerdings unter dem bundesweiten Ergebnis, kommt auch die Alternative für Deutschland (AfD). Ihre Hochburgen liegen unter anderem dort, wo die SPD traditionell stark war. Ihre besten Ergebnisse erreicht die AfD in Scharnhorst und in Teilen von Mengede, wo sie in einem Kommunalwahlbezirk bis zu 17,7 Prozent erreicht. 

Weniger spektakulär fallen die Ergebnisse der Linken und der Grünen aus. Die Linke legte bei den Zweitstimmen mit 9,6 Prozent stadtweit um 1,7 Prozentpunkte zu, die Grünen verloren leicht um 1,2 Prozentpunkte und erreichen 8,4 Prozent. Ihre Hochburgen liegen in der westlichen Innenstadt und rund um die Uni, bei den Linken in der Innenstadt und in Hörde. 

Immerhin: Grüne und Linke können mit Markus Kurth und Ulla Jelpke zwei Dortmunder Kandidaten über ihre Landeslisten in den neuen Bundestag schicken. 

Die Dortmunder Ergebnisse:

 

Alle Bilder vom Dortmunder Wahlabend:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So läuft der Wahlabend in Dortmund

Alle Bilder und Emotionen zum Wahlabend im Dortmunder Rathaus.
24.09.2017
/
Bei der SPD war die Stimmung im Keller.© Foto:Stephan Schütze
Verhalten blieben die Reaktionen bei der Union.© Foto:Stephan Schütze
Verhalten blieben die Reaktionen bei der Union.© Foto:Stephan Schütze
Im Bürgersaal des Rathauses sind viele Besucher und Politiker.© Foto:Stephan Schütze
Die FDP jubelt.© Foto:Stephan Schütze
Die Grünen haben spontan gegen die AFD Position bezogen.© Foto:Stephan Schütze
BVB-Star Neven Subotic verfolgte die Bundestagswahl im Rathaus.© Foto:Stephan Schütze
Die Grünen verfolgen die ersten Ergebnisse.© Foto: Oliver Schaper
Die Dortmunder SPD beobachtet die ersten Wahlergebnisse.© Foto: Oliver Schaper
Die Dortmunder SPD beobachtet die ersten Wahlergebnisse.© Foto: Oliver Schaper
Die Dortmunder SPD beobachtet die ersten Wahlergebnisse.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Eindrücke aus dem Dortmunder Rathaus.© Foto: Oliver Schaper
Enttäuschte Gesichter bei der SPD.© Foto: Oliver Schaper
Erste Eindrücke aus dem Rathaus.© Foto: Stephan Schütze
Erste Eindrücke aus dem Rathaus.© Foto: Stephan Schütze
Erste Eindrücke aus dem Rathaus.© Foto: Stephan Schütze
Erste Eindrücke aus dem Rathaus.© Foto: Stephan Schütze
Erste Eindrücke aus dem Rathaus.© Foto: Stephan Schütze
Erste Eindrücke aus dem Rathaus.© Foto: Stephan Schütze
Erste Eindrücke aus dem Rathaus.© Foto: Stephan Schütze
Erste Eindrücke aus dem Rathaus.© Foto: Stephan Schütze
Erste Eindrücke aus dem Rathaus.© Foto: Stephan Schütze
Erste Eindrücke aus dem Rathaus.© Foto: Stephan Schütze
Erste Eindrücke aus dem Rathaus.© Foto: Stephan Schütze
Erste Eindrücke aus dem Rathaus.© Foto: Stephan Schütze
Erste Eindrücke aus dem Rathaus.© Foto: Stephan Schütze
Die Polizei schützt den Dortmunder Wahlabend.© Foto: Stephan Schütze
Die Polizei schützt den Dortmunder Wahlabend.© Foto: Stephan Schütze
Die Polizei schützt den Dortmunder Wahlabend.© Foto: Stephan Schütze

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Wahlabend in Dortmund II

Katerstimmung bei der SPD, auch bei der Union war die Stimmung gedrückt. Jubel hingegen gab es bei der FDP und der AFD. So lief der Wahlabend im Rathaus.
24.09.2017
/
OB Ullrich Sierau kritisierte auch die Bundespolitik seiner Partei.© Foto: Oliver Schaper
CDU Bundestagsabgeordneter Steffen Kanitz und die ehemalige CDU-Landtagskandidatin Sarah Beckhoff im Gespräch.© Foto:Stephan Schütze
Musik gab es auch.© Foto:Stephan Schütze
Die Dortbund-Helfer waren ebenfalls geladen.© Foto:Stephan Schütze
Die Stimmung bei der SPD war gedrückt.© Foto:Stephan Schütze
SPD-Fraktionsvorsitzender Norbert Schilff (links) im Gespräch.© Foto:Oliver Schaper
Bei der SPD herrschte Katerstimmung.© Foto:Oliver Schaper
Die Grünen wirkten optimistisch.© Foto:Oliver Schaper
Die Grünen verfolgten den Wahlabend am Bildschirm.© Foto:Oliver Schaper
Marco Bülow, SPD-Abgeordneter.© Foto:Oliver Schaper
Bei der SPD analysierten die Mitglieder das Ergebnis.© Foto:Oliver Schaper
Zufrieden verfolgte FDP-Chef Michael Kauch die Ergebnisse.© Foto:Oliver Schaper
Die FDP gehört zu den Gewinnern des Abends.© Foto:Oliver Schaper
Die Bundestagskandidaten der AFD: Matthias Helferich und Heiner Garbe.© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte "44137-Dortmund,

Jetzt lesen

Das sagt OB Ullrich Sierau zum Wahlergebnis: 

 

Lesen Sie jetzt