An einem Tag nicht zu schaffen: Bei der Aktion in Scharnhorst hatten die Mitarbeiter viel zu tun.
An einem Tag nicht zu schaffen: Bei der Aktion in Scharnhorst hatten die Mitarbeiter viel zu tun. © Schaper
Sperrmüllsammlung

Sperrmüllchaos: Jetzt geht der Streit erst richtig los

Das Chaos bei der Sperrmüllsammlung in Scharnhorst hat Dortmunds Politiker alarmiert. Sie verteilen verbale Ohrfeigen an die EDG und die Stadtverwaltung – und rügen die „Missachtung“ des Rats.

Wer trägt die Verantwortung für das Chaos bei der ersten Gratis-Sammlung in Scharnhorst, bei der neben Sperrmüll tonnenweise Abfälle auf Gehwegen und Grundstücken gelagert wurden? So könne es nicht weitergehen, sagen Grüne und CDU. „Eine Sperrmüllsammlung kann man nicht einfach kurzfristig aus dem Boden stampfen, wenn sie erfolgreich sein soll“, kritisiert Ingrid Reuter, Fraktionschefin der Grünen.

Grün-Schwarz rügt die Verwaltung

„Warum alles an einem Tag?“

„Das wird eine teure Geschichte“

„Es war alles wieder auf Null“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Jahrgang 1961, Dortmunder. Nach dem Jura-Studium an der Bochumer Ruhr-Uni fliegender Wechsel in den Journalismus. Berichtet seit mehr als 20 Jahren über das Geschehen in Dortmunds Politik, Verwaltung und Kommunalwirtschaft.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.