Spieletonne, Schwimmkurs und Ausflug dienen dem Miteinander in Scharnhorst-Ost

Kooperationsvertrag

In der Großsiedlung Scharnhorst-Ost arbeiten Stadt und Wohnungsgesellschaften seit vielen Jahren Hand in Hand. Nun wurde der Kooperationsvertrag um zwei weitere Jahre verlängert.

Scharnhorst

, 03.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Spieletonne, Schwimmkurs und Ausflug dienen dem Miteinander in Scharnhorst-Ost

Die Scharnhorster Wohnungsgesellschaften und die Stadt - hier vertreten durch Sozialdezernentin Birgit Zoerner (hinten 3.v.r.) wollen zwei weitere Jahre zusammenarbeiten. Vorne spielen Leon (11) und Max (6) Jahre. Beide wohnen im Vierkandtweg, wo unser Foto entstand. © Oliver Schaper

Die Kooperationspartner Wohnungsunternehmen in Scharnhorst Ost

und Stadt Dortmund haben eine Weiterführung ihrer Kooperation vereinbart, die seit 2004 läuft.

Die Beteiligten wollen gemeinsam zur Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität in der Großsiedlung Scharnhorst Ost beitragen. Der Bundespreis

Soziale Stadt 2010 würdigte diese Zusammenarbeit als außergewöhnlich, beispielhaft und wegweisend. Die Wohnungsunternehmen stellen für die Umsetzung von stadtteilbezogenen Projekten ein Budget von 42.000 Euro zur

Verfügung.

Spieletonne an fünf Orten

Eine der gemeinsamen Aktionen ist die „Spieletonne“, die an fünf Standorten in der Siedlung zum Einsatz kommt, so der generationsübergreifende Mieterausflug für Familien. Hinzu kam ein Schwimmkurs für Grundschüler. In diesem Jahr sind zudem Ersthelferausbildungen für Jugendliche und Kunstaktionen zur Verschönerung des Quartiers geplant. Auch soll eine Schulklasse am Drachenbootrennen auf dem Phoenix-See teilnehmen.

Die beteiligten Akteure treffen sich in regelmäßigen Abständen, um die laufenden Projekte zu begleiten, fortzuführen sowie neue zu entwickeln. Die Kooperation geht zurück auf Projekte, die in Scharnhorst-Ost im Landesprogramm Soziale Stadt seit 2994 umgesetzt worden sind.

Lesen Sie jetzt