Im Frühjahr 2020 waren die Spielplätze in Dortmund abgesperrt, um Kontakte zu verhindern.
Im Frühjahr 2020 waren die Spielplätze in Dortmund abgesperrt, um Kontakte zu verhindern. © Kevin Kindel (Archiv)
Stadt Dortmund

Spielplätze „grenzwertig voll“? Im ersten Lockdown wurden sie gesperrt

Trotz schlechten Wetters streben an einigen Stellen in Dortmund viele Familien auf die Spielplätze. Im ersten Lockdown waren die Anlagen gesperrt – so schätzt die Stadt Dortmund die Lage ein.

Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schneeregen sind nicht die besten Zutaten für einen schönen Ausflug auf den Spielplatz. Doch immer wenn es für längere Zeit trocken ist, wird es sogar bei kalten Temperaturen Anfang Januar auf vielen Spielplätzen in Dortmund relativ voll.

Die Spielplätze sind den Familien sehr wichtig

Stadt Dortmund will Eltern Möglichkeiten bieten

Über den Autor
Redakteur
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.