Trotz Plusgraden: Spielplatz wird „witterungsbedingt“ erst Monate später fertig

Neubaugebiet

Ein Spielplatz in einem Dortmunder Neubaugebiet sollte bereits Mitte Dezember 2019 fertig sein. Doch bis heute können dort keine Kinder spielen. Die Begründung der Stadt überrascht.

Oespel

, 05.02.2020, 15:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trotz Plusgraden: Spielplatz wird „witterungsbedingt“ erst Monate später fertig

Der Spielplatz sollte schon längst fertig sein. © Beate Dönnewald

Noch hallt kein Kinderlachen über den neuen Spielplatz. Hier stehen nur Gerüste, teils noch nicht fertig aufgebaut oder im Boden verankert. Dabei sollte der Spielplatz bereits vor knapp zwei Monaten fertiggestellt sein.

Auf 661 Quadratmetern sollte der Spielplatz in der Neubausiedlung am Wandweg in Oespel der Mittelpunkt für die Kinder und Jugendlichen der Siedlung werden. Schließlich waren sie an seiner Planung beteiligt.

Für insgesamt 133.000 Euro sollten ein „Vulkan“ zum Klettern und Rutschen, ein Sandspielbereich für kleinere Kinder, eine Tischtennisplatte sowie eine Doppelschaukel aufgebaut werden und entstehen. Doch jetzt ist klar: Der Spielplatz wird deutlich später fertig als geplant.

„Alle Spielgeräte sind bereits eingebaut“

Zwar seien alle Spielgeräte bereits eingebaut, wie Stadt-Pressesprecherin Anke Widow mitteilt, andere Arbeiten verzögern jedoch die Eröffnung des Spielplatzes für die Kinder und Jugendlichen.

Jetzt lesen

„Aufgrund der aktuellen Witterung ist es nicht möglich, die Bodenarbeiten fertigzustellen“, sagt Anke Widow. „Auch der Zaun muss noch gesetzt werden.“ Dass die Witterung Schuld an der Verzögerung sein soll, macht stutzig.

Lagen die Temperaturen doch laut Wetter-Rückblick an kaum einem Tag weit, wenn überhaupt unter Null.

Dennoch steht jetzt fest, wann der Spielplatz fertig sein soll: zu Beginn der Osterferien.

Lesen Sie jetzt