Spritztour mit Papas Auto endet an Lichtmast

14-Jähriger begeht Unfallflucht

Eine nächtliche Spritztour mit dem Wagen seines Vaters hat einem 14-jährigen Dortmunder jede Menge Ärger eingebracht. Er hatte sich den Audi am späten Mittwochabend unerlaubt „ausgeliehen“ und drei Freunde eingesammelt. Ihr Auto-Abenteuer endete an einem Lichtmast an der Rahmer Straße.

RAHM

, 26.10.2017, 12:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Symbolbild: Ein Polizeiwagen im Einsatz.

Symbolbild: Ein Polizeiwagen im Einsatz. © Jochen Tack / Polizei

Den ersten Ermittlungen der Polizei zufolge hatte sich der 14-Jährige gegen 23.20 Uhr in seinem Zuhause in Rahm unbemerkt die Autoschlüssel des Audis genommen und war davon gefahren. Er blieb nicht lange alleine: In Huckarde warteten bereits drei Kumpels (16,18 und 19 Jahre alt) auf ihn. Die vier machten eine „Rundfahrt“, wie es die Polizei in einer Pressemitteilung nennt.

Die nächtliche Spritztour endete auf der Rahmer Straße: Beim Abbiegen auf die Aspeystraße geriet der Wagen aus noch unbekannten Gründen außer Kontrolle und prallte gegen einen Lichtmast. „Um die Schadensbegrenzung kümmerte sich jedoch niemand“, schreibt die Polizei. „Denn nach dem Unfall türmten die Fahrzeuginsassen Zeugenangaben zufolge allesamt in verschiedene Richtungen.“

Wer war zum Zeitpunkt des Unfalls am Steuer?

Weit kamen sie aber nicht: Alarmierte Polizisten griffen die vier Jugendlichen in der Nähe des Unfallorts auf und brachten sie zur nächstgelegenen Wache. Doch auch da blieb unklar, wer das Auto zum Zeitpunkt des Unfalls gefahren hatte. „Dies werden nun die Ermittlungen ergeben müssen“, so die Polizei.

Nach Abschluss der Befragung wurden die vier Jungs ihren Eltern übergeben. Die Ermittlungen wegen der Unfallflucht laufen nun. Der 14-Jährige muss sich zusätzlich noch wegen „Fahrens ohne Fahrerlaubnis“ und dem „unbefugtem Gebrauch eines Kfz“ verantworten. Wie groß der Ärger bei ihm Zuhause ausgefallen ist, ist nicht überliefert.

Lesen Sie jetzt

Bei einem Verkehrsunfall auf dem Schwanenwall mit vier beteiligten Autos ist eine Person leicht verletzt worden. Während der Bergung der Fahrzeuge war der südliche Wall an dieser Stelle für fast zwei Stunden gesperrt. Von Dennis Werner

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt