Umschlag mit weißem Pulver in Dortmunder Briefkasten aufgetaucht – Staatsschutz ermittelt

Großer Feuerwehr-Einsatz

Ein Briefumschlag mit weißem Pulver hat am Dienstagabend (17.9.) in Dortmund einen großen Alarm ausgelöst. Die Ermittler scheinen von einer politisch motivierten Tat auszugehen.

Dortmund, Menglinghausen

, 17.09.2019, 21:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Umschlag mit weißem Pulver in Dortmunder Briefkasten aufgetaucht – Staatsschutz ermittelt

In einem Dortmunder Wohnhaus ist ein Briefumschlag mit weißem Pulver aufgetaucht. (Symbolbild) © dpa

Ein großes Aufgebot an Rettungskräften ist am Dienstagabend (17.9.) nach Dortmund Menglinghausen ausgerückt. Mit dabei auch eine ABC-Einheit zur Gefahrenabwehr bei atomaren, biologischen und chemischen Gefahren.

Der Grund: Im Briefkasten eines Wohnhauses auf der Straße Imckebank im Dortmunder Südwesten ist ein Briefumschlag mit weißem Pulver aufgetaucht.

Fast zwei Stunden bis zur Entwarnung

Wie ein Sprecher der Feuerwehr auf Anfrage mitteilt, konnte der Stoff nach einer Analyse als ungefährlich eingestuft werden. Um 17.44 Uhr ging die Alarmierung ein – bis zur Entwarnung dauerte es dann bis 19.31 Uhr.

Um was für ein Pulver es sich genau gehandelt hatte, ging am Dienstagabend nicht aus den Unterlagen des Feuerwehrsprechers hervor. „Häufig ist das in solchen Fällen dann Backpulver“, sagt er aber auf Nachfrage.

Staatsschutz der Dortmunder Polizei ermittelt

Den Adressaten des Briefes untersuchte der Rettungsdienst während der Analyse des Pulvers, da zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesagt werden konnte, ob von dem Pulver eine Gefahr ausgeht. Der Patient blieb jedoch unverletzt, sagt der Feuerwehrsprecher.

Es scheint sich um eine politisch motivierte Tat zu handeln: Wie die Polizei gegenüber dieser Redaktion bestätigt, ist der Staatsschutz der Dortmunder Polizei an den laufenden Ermittlungen beteiligt.

Lesen Sie jetzt