Bevor an Schwanenwall und Ostwall der Radwall gebaut wird, muss nach Bombenblindgängern gesucht werden.
Bevor an Schwanenwall und Ostwall der Radwall gebaut wird, muss nach Bombenblindgängern gesucht werden. © RN-Archiv
Vorarbeiten für Radwall

Stadt Dortmund muss am Wall erneut auf Blindgänger-Suche gehen

Ostwall und Schwanenwall werden wieder zur Baustelle. Bevor hier die Arbeiten für den Radwall beginnen, wird nach Bombenblindgängern gesucht. Das weckt Erinnerungen.

Normalerweise herrscht in der City im Dezember der „Weihnachtsfrieden“. Um das Weihnachtsgeschäft nicht zu stören, lassen die städtischen Tiefbauer alle Baustellen am und innerhalb des Wallrings ruhen. Angesichts des Corona-Lockdowns wird das in diesem Jahr nicht der Fall sein, kündigte Baudezernent Arnulf Rybicki am Dienstag (15.12.) nach der Sitzung des Verwaltungsvorstands an.

Vorbereitende Arbeiten für den Radwall

Sondierungen an fünf Verdachtspunkten

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.