19 Stadtbahnen fallen wegen Hitze aus – Kreislaufprobleme bei Passagieren

rnÖPNV-Probleme

Auch Dortmunds Stadtbahnen haben mit der Hitze zu kämpfen. Am Dienstag kam es immer wieder zu Ausfällen. Eine Bahn der Linie U41 erwischte es besonders schlimm.

Dortmund

, 26.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Eine U41-Stadtbahn ist am Dienstag gegen 13.45 Uhr an der oberirdischen Haltestelle Lortzingstraße mit geschlossenen Türen stehen geblieben. Laut DSW21-Sprecherin Britta Heydenbluth habe es eine Türstörung gegeben, mit der die Bahn nicht weiterfahren konnte – Radio 91.2 hatte zuerst über den Vorfall berichtet. Da sie in der prallen Sonne stand, heizte sich die Bahn immer stärker auf, einige Passagiere bekamen Kreislaufprobleme.

Nach einigen Minuten öffneten die Fahrgäste die Türen per Hand. Die Bahn wurde laut DSW21 in eine Abstellanlage geschoben, damit sie abkühlen konnte.

19 hitzebedingte Bahnausfälle alleine am Dienstag

Auch wenn die Türstörung wohl nichts mit der Hitze zu tun gehabt habe, würden die extremen Temperaturen den Bahnen ziemlich zusetzen, so Heydenbluth. Im Stadtbahnnetz habe es am Dienstag über den Tag verteilt 19 ausgefallene Bahnen gegeben, weil sich bestimmte Bauteile – vor allem Kompressoren und Elektronik – zu stark erhitzten. „Das ist natürlich heftig“, sagte Heydenbluth.

Die Linien U41 zwischen Brambauer und Hörde und U47 zwischen Westerfilde und Aplerbeck von traditionell stark von hohen Temperaturen betroffen. Die meiste Zeit fahren sie oberirdisch, dazu sind viele der alten Wagen – etwa im Gegensatz zu den Linien U43/44 – nicht klimatisiert. Besserung ist ab 2021 in Sicht: Da wird die Stadtbahn-Flotte modernisiert.

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Sahara-Hitze

Hier liegen Dortmunds Hitze-Hotspots – und die Kälte-Oasen

Die Sahara-Hitze hat Dortmund fest im Griff. Wir haben uns am Dienstagnachmittag auf die Suche nach den heißesten Orten der City gemacht – und stießen dabei auch auf einige Inseln der Kälte. Von Thomas Thiel

Lesen Sie jetzt