Ein testweiser privater Sicherheitsdienst im Dortmunder Stadtgarten reicht nicht, meint Redakteurin Gaby Kolle. © Schütze (A)
Meinung

Stadtgarten: Privater Sicherheitsdienst kann nur ein Anfang sein

Polizei und Ordnungsamt allein schaffen es nicht, Bürgern das unwohle Gefühl im Stadtgarten zu nehmen. Ein zusätzlicher Sicherheitsdienst ist deshalb richtig –reicht aber nicht, meint unsere Autorin.

Bürger klagen zunehmend über ein schwindendes Sicherheitsempfinden in der Dortmunder City – einer von mehreren Gründen, warum manche selbst am helllichten Tag einen Bogen um den Stadtgarten machen. Sie fühlen sich dort angesichts von Drogenabhängigen, Dealern und aggressiven Bettlern unwohl.

Testlauf ist nur eine Facette von notwendigen Maßnahmen

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite
Gaby Kolle

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.