Dortmunds Kämmerer Jörg Stüdemann hofft auf die Unterstützung des Landes für die städtischen Finanzen. © Dieter Menne (A)
Wünsche zur Landtagswahl

Stadtkämmerer Jörg Stüdemann: NRW hat Schuldenthema bislang „ausgesessen“

Am 15. Mai wird ein neuer Landtag in NRW gewählt. Wir tragen zusammen, welche Wünsche Dortmunderinnen und Dortmunder an eine neue Landesregierung haben - etwa von Stadtkämmerer Jörg Stüdemann.

Über ein dickes Plus von 160,5 Millionen Euro im städtischen Haushalt für 2021 kann sich Kämmerer Jörg Stüdemann freuen. Doch er weiß, dass das nur ein Strohfeuer ist. Denn die Kosten der Corona-Pandemie von mehr als 430 Millionen Euro, die nach einer Vorgabe des Landes erstmal ausgegliedert sind, werden die Stadt ab 2024 belasten. Dazu kommt der städtische Schuldenberg von 3,8 Milliarden Euro aus Überziehungs- und Investitionskrediten.

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Oliver Volmerich

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.