Standort Dortmund muss geschlossen werden

Herrenausstatter Pohland

DORTMUND Der Herrenausstatter Pohland schließt. Spätestens Ende September wird das Haus aus dem Stadtbild verschwinden. Bitter für die Angestellten: Zunächst sollte der Dortmunder Standort von der Insolvenz verschont bleiben.

von Von Bettina Kiwitt

, 27.05.2009, 15:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Pohland-Filiale am Westenhellweg schließt.

Die Pohland-Filiale am Westenhellweg schließt.

"Die Mitteilung des Insolvenzverwalters hat uns sehr hart erwischt", sagt Beate Schwerte, Betriebsratsvorsitzende bei Pohland in Dortmund. "Es hieß immer, Dortmund wird gehalten." Als ein Grund für die Schließung sei der Bau des ECE-Einkaufscenter auf dem Thiergelände angegeben worden. Das Center könnte die Geschäfte weiter erschweren, da die Umsätze eh schon schlecht seien, habe der Insolvenzverwalter mitgeteilt. 

Beate Schwerte sorgt sich nun um die eigene wie auch die Zukunft der Kollegen. "Viele Kollegen sind  langjährige, ältere Mitarbeiter. Das wird für die ganz schwierig auf dem Arbeitsmarkt", befürchtet die 45-Jährige.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt