Starker Andrang: Bürgerdienste am Brückentag schon morgens dicht

Stadtverwaltung

Die Bürgerdienste inklusive des Dienstleistungszentrums in der Innenstadt sind bereits am Freitagmorgen an ihre Grenzen gestoßen. Wegen starken Andrangs haben sie geschlossen.

Dortmund

, 04.10.2019, 10:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Starker Andrang: Bürgerdienste am Brückentag schon morgens dicht

Eine lange Schlage stand auch schon im Mai 2018 vor dem Eingang des Dienstleistungszentrums der Bürgerdienste im Stadthaus. © Dieter Menne

Bereits gegen 8.15 Uhr am Freitagmorgen mussten die ersten Bezirksverwaltungsstellen der Bürgerdienste schließen. In Brackel, Hörde, Hombruch und Mengede gab es einen derartig starken Andrang, dass die Verwaltung keine neuen Anliegen der Bürger mehr aufnehmen konnte. Seit 9.20 Uhr ist mit dem Dienstleistungszentrum im Stadthaus in der Innenstadt auch der letzte Standort der Bürgerdienste geschlossen.

Wie die Stadt auf Nachfrage mitteilt, habe man mit einem hohen Publikumsaufkommen am Brückentag gerechnet. Viele Bürger nutzten demnach die Gelegenheit, am freien Tag Verwaltungsangelegenheiten zu erledigen.

Stärker besetzt

Die Standorte der Bürgerdienste seien wegen des erwarteten starken Andrangs sogar mit mehr Mitarbeitern besetzt worden. Offenbar seien aber noch mehr Dortmunder und Dortmunderinnen gekommen, als die Stadtverwaltung erwartet hatte.

Auch wenn keine neuen Anliegen mehr aufgenommen werden, arbeiten die Bürgerdienste am Freitag weiter. Denn die Bürger, die noch eine Wartemarke ergattern konnten, werden auch noch bedient.

Lesen Sie jetzt