Aktion in Dortmund

Startschuss für „Stadtradeln“ gefallen – drei Wochen lang volles Programm

Die Aktion „Stadtradeln“ fordert dazu auf, möglichst viele Wege mit dem Rad zurückzulegen. Begleitet werden die drei Aktionswochen von einem umfangreichen Programm.

Kondition kann nicht schaden, wenn man sich in den kommenden drei Wochen (vom 5. bis 25. September) an der Aktion „Stadtradeln“ beteiligen und möglichst oft das Fahrrad nutzen will.

Die Radfahr-Organisation Velokitchen lud deshalb am Sonntagnachmittag (5.9.) zum „Anradeln“ für die Aktionswochen ein. Auf dem Friedensplatz starteten knapp 50 Radlerinnen und Radler zu einer sonnigen Sonntagsnachmittagstour.

Ähnliche Aktionen wird es während der Stadtradel-Wochen täglich geben. Für frühe Fitness sorgt Velokitichen montags, mittwochs und freitags. Dann geht es morgens um 6 Uhr auf eine einstündige „Frühstücksrunde“ über 20 Kilometer. Treffpunkt ist die Möllerbrücke.

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) und die Volkshochschule (VHS) laden immer wieder zu Radtouren ein. Am Dienstag (7.9.) geht es mit dem ADFC etwa zur Kissinger Höhe bei Hamm, am Donnerstag (9.9.) auf die Stadtbezirksroute Hörde, am Samstag (11.9.) lädt der ADFC gemeinsam mit dem BUND zu einer Hofladen-Tour im Dortmunder Süden ein. Die VHS bietet etwa am Samstag eine kleine Hafen-Fahrradtour an. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Alten Hafenamt.

Die Stadt Dortmund als offizieller Organisator des „Stadtradelns“ lädt mehrfach, das erste Mal am Dienstag (7.9.) um 6 Uhr zu einem „Radl-Dankfest“ ein, um sich bei- allen Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer an einer beliebte Radverkehrsverbindung mit einer kleinen Aufmerksamkeit zu bedanken.

Der Standort wird am Tag vorher über die neue Fahrrad App „Bike Citizens“ bekanntgegeben. Mit der App kann man sich zum Treffpunkt navigieren.

Interessante Informationen aus erster Hand verspricht die „Fahrradinfrastruk-Tour“, zu der die Stadt Dortmund am Mittwoch (15.9.) einlädt. Start ist um 17 Uhr auf dem Friedensplatz.

Gemeinsam mit der Tiefbauamtsleiterin Sylvia Uehlendahl und dem Fuß-Radverkehrsbeauftragten Fabian Menke werden kleine und große Radverkehrsprojekte in der Innenstadt besucht und sowohl Hintergründe als auch Herausforderungen erklärt. Anmeldungen für die Tour sind unter stadtradeln@dortmund.de möglich.

Weitere Besonderheiten sind Radtouren zum Tag des offenen Denkmals am 12. September (Sonntag). Mehrere Veranstaltungen gibt es auch im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche, die vom 16. bis 22. September stattfindet.

Aktions-Höhepunkte sind die Kidical Mass als Radtour für Kinder und Familien am 18. September (Samstag). Ab 14 Uhr geht es über gesperrte Innenstadtstraßen vom Friedensplatz zum Westpark.

Am 19. September (Sonntag) findet dann die große Fahrrad-Sternfahrt Ruhr von Witten über Dortmund nach Lünen statt, die unter anderem über B1 und B236 inklusive Tunnel führt.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite
Oliver Volmerich