Ruhr Nachrichten

DDR-Agenten stahlen Forschungsergebnisse aus der Uni, spähten militärische Manöver an der B1 aus, warben Dortmunder für Spitzeldienste an und versuchten, Politiker in Misskredit zu bringen - 30 Jahre nach dem Fall der Mauer erzählen wir die geheimen Geschichten des Ministeriums für Staatssicherheit.

Die Westfalenhalle, das Rathaus, die B1 und auch das Stahlwerk Hoesch: Die Agenten der Stasi versuchten in Dortmund aus vielen Bereichen Informationen zu schöpfen. Wir stellen 12 davon vor.

30 Jahre nach dem Mauerfall erzählen 2000 Seiten Akten aus den geheimen Archiven der Staatssicherheit erstmals, wie der DDR-Geheimdienst in Dortmund operierte.