Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stellwerkausfall sorgte für Verkehrschaos

Dortmunder Hauptbahnhof

Ein Stellwerkausfall im Dortmunder Hauptbahnhof hat am Freitagmorgen zu Ausfällen im Bahnverkehr im Ruhrgebiet geführt. Mehrere Regionalzüge sowie die S-Bahnen 1 und 2 waren betroffen. Um kurz vor 8 Uhr gab die Bahn Entwarnung. Mittlerweile steht fest, was den Defekt ausgelöst hat.

Dortmund

, 31.07.2015 / Lesedauer: 3 min
Stellwerkausfall sorgte für Verkehrschaos

Der Hauptbahnhof Dortmund.

Aktualisierung 11.06 Uhr:

Kleines Teil, große Wirkung. Eine „Kontaktstörung“ hat am Freitagmorgen die Signaltechnik und damit den Zugverkehr am Dortmunder Hauptbahnhof komplett lahmgelegt. 50 Züge verspäteten sich, 15 wurden umgeleitet, 12 fielen komplett und 24 weitere Züge fielen zum Teil aus.

Es muss gegen 6.20 Uhr gewesen sein, als plötzlich alle Signallichter am Dortmunder Hauptbahnhof Rot zeigten. Im Stellwerk war laut einem Bahnsprecher ein „kleiner Baustein in der Technik“ ausgefallen. Zuständig offenbar für die Übermittlung von Daten – hier reagierte die Technik dann so, wie sie sollte, der Zugverkehr wurde komplett gestoppt. „Alles ging auf Rot, das ist in so einem Fall auch richtig so.“

Techniker hätten sich dann gegen 6.30 Uhr daran gemacht, den Fehler zu identifizieren und das Bauteil dann auszutauschen. Gegen 7.45 Uhr war die Störung behoben. Bis dahin waren 50 Züge verspätet, teilweise nur fünf bis zehn Minuten, teilweise eine Stunde. 15 Züge wurden um Dortmund herum umgeleitet, 12 fielen komplett aus, 24 zum Teil. Ein Teilausfall liegt laut dem Bahnsprecher dann vor, wenn ein Zug sein vorgesehenes Ziel nicht erreicht, sondern vorher umdreht. Mittlerweile fahren die Züge wieder wie vorgesehen.

Erstmeldung 7.26 Uhr:

Am frühen Freitagmorgen hat ein Stellwerkausfall im Dortmunder Hauptbahnhof den Bahnverkehr im Ruhrgebiet massiv behindert. Von Ausfällen betroffen waren zwei Stunden lang folgende Linien:

  • RE1, RE4, RE6, RE11, RB51, RB53, RE57, S1, S2, S5 und S8
  • Der RE1 hielt nicht in Dortmund, Bochum und Wattenscheid. Ersatzhalt war Mengede und Herne. 
  • Der RE4 fiel zwischen Dortmund und Kamen aus.
  • Der RE6 wurde ebenfalls umgeleitet und hielt wie der RE1 nicht in Dortmund, Bochum und Wattenscheid. Ersatzhalt war auch hier Mengede und Herne.
  • Der RE11 hielt wie RE1 und RE6 nicht in Dortmund, Bochum und Wattenscheid, zusätzlich auch nicht in Dortmund-Scharnhorst.

Die Bahn setzte auf den S-Bahn- und einigen Regionalbahnstrecken Taxis ein. Gegen 7.46 Uhr meldete die Deutsche Bahn via Twitter, dass es nun "so langsam wieder voran" gehe mit dem Stellwerk in Dortmund. Um kurz vor 8 Uhr gab es dann Entwarnung: 

#RE1,#RE4, #RE6,#RE1,#RB53,#RE57,#S1, #S2, #S5/8 in #Dortmund Hbf ist das #Stellwerk jetzt wieder am laufen. Es kommt noch zu Verspätungen.

— DB Regio AG - NRW (@Regio_NRW)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt