Michael Dyllong in der Küche seines Sternerestaurants Palmgarden in der Spielbank Hohensyburg: Dort experimentiert der Koch gerne sonntags mit neuen Gerichten. © Dieter Menne (Archivbild)
Kolumne „Dinner mit Dyllong“

Sternekoch Dyllong: Wie ich als junger Topfgucker meine Mutter nervte

Auch Dortmunds Sternekoch Michael Dyllong hat einmal klein angefangen: Er berichtet von kindlichen Kochweisheiten, Opas Taubensuppe und seinem ersten selbst gekochten Weihnachtsmenü.

Auch wenn mein Berufswunsch, Koch zu werden, sich erst mit 16 oder 17 Jahren konkretisiert hat, gab es vielleicht schon vorher Anzeichen dafür. Einige Zusammenhänge werden uns manchmal erst dann bewusst, wenn man später als Erwachsener darauf zurückblickt.

AUS DEM LEBEN EINES SPITZENKOCHS

Mein erstes Weihnachtsmenü

Zu Hause fehlen helfende Hände

ALLES RUND UM ESSEN UND GENUSS IN UND UM DORTMUND

Über den Autor
Sternekoch
Der Ur-Dortmunder (Jahrgang 1987) ist seit Jahren Dortmunds renommiertester Koch. Als Küchenchef des „Palmgarden“ in der Spielbank Hohensyburg erkochten er und sein Team sich 2013 einen Michelin-Stern. Seit 2021 kocht er in seinem eigenen Restaurant „The Stage“ in Hombruch. Michael Dyllong wohnt mit seiner Frau und seinen zwei kleinen Kindern im Dortmunder Süden.
Zur Autorenseite
Michael Dyllong

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.