Strapse sorgen für Stress

HUCKARDE Die Alte Schmiede verwandelte sich in ein Theater: Zum 90-jährigen Bestehen des Theatervereins Heiterkeit Huckarde kitzelten die Hobbyschauspieler mit "Und ewig rauschen die Gelder" von Michael Cooney die Lachmuskeln der Zuschauer.

02.06.2008 / Lesedauer: 2 min

Mit Situationskomik begeisterte die Verwandlungs- und Verwechslungskomödie die Theaterfreunde im Saal. Der Verein ist der Komödie verbunden - einmal im Jahr spielen sie auch Märchen. Für die Adventszeit studieren sie ein Märchen für die Kinder ein. Die Vereinsmitglieder auf und hinter der Bühne haben im bürgerlichen Leben alle einen geregelten Beruf. "Wir gehen in unserer Freizeit unserer Theaterleidenschaft nach", sagt die Vorsitzende Marita Burgdorf. 27 Mitglieder zählt der Verein zurzeit.

Jana Burgdorf (23) ist die Jüngste im Bunde. Die Physiotherapeutin spielte am Wochenende auch mit. An zwei Abenden führten die Hobby-Schauspieler die Komödie auf: Der Arbeitslose Eric Swan hält sich seit zwei Jahren mit Sozialgeld und Staatszuwendungen über Wasser. Er erfindet sogar Untermieter, um noch mehr Staatsgeld abzugreifen. Seiner Frau Linda hat er es nicht gebeichtet. Eines Tages klingelt es an der Türe: Die Außenprüferin des Sozialamtes möchte ein Auge auf die Sache werfen. Damit beginnt ein heiteres Verwandlungsspiel, um die Beamtin hinters Licht zu führen. Das führt sogar zu Missverständnissen und Querelen in der Ehe. Als Linda Swan eine Schachtel mit Strapse und BH im Schrank findet, hält sie ihren Ehemann für schwul.

Das muntere Hin und Her im Wohnzimmer der Swans begeistert das Publikum. Am zweiten Abend feierten die Schauspieler zusammen mit ihrem Publikum. Im Anschluss an die Aufführung wurde gegessen, getrunken und getanzt. Der Theaterverein machte seinem Namen alle Ehre. Navid Moshgbar

Lesen Sie jetzt