Straßenbahn brannte in Dortmund-Eving - Fahrer verhinderte Ausbreitung des Brandes

Haltestelle "An den Teichen"

Eine Straßenbahn ist am Samstagnachmittag an der Bahnhaltestelle "An den Teichen" in Brand geraten. 10 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. Der Bahnfahrer reagierte geistesgegenwärtig.

Dortmund

04.05.2019 / Lesedauer: 2 min

Am Samstagmittag wurde die Dortmunder Feuerwehr von Mitarbeitern der DSW21 zu einem Einsatz an der Bahnhaltestelle "An den Teichen" in Dortmund-Eving gerufen. Dort hatte sich in einer U-Bahn Rauch entwickelt.

Als die Feuerwehr an der oberirdischen Haltestelle eintraf, war die Verrauchung allerdings schon wieder weitestgehend abgezogen. Dennoch roch es noch deutlich nach Brand.

Geistesgegenwärtiger Fahrer

Bereits bevor die Feuerwehr eintraf, hatten die Fahrgäste die U-Bahn verlassen, sodass niemand verletzt wurde. Dadurch, dass der Fahrer bereits geistesgegenwärtig die Stromversorgung zur Oberleitung unterbrochen hatte, konnte eine Brandausweitung verhindert werden.

Mit Hilfe einer Wärmebildkamera und eines zwischenzeitlich eingetroffenen Technikers der DSW21, konnte der Brandherd an der Fahrzeugseite in einer Elektroverteilung am Fahrgestell lokalisiert werden. Anschließend wurde dieser durch einen CO2-Löscher abgelöscht.

Im Anschluss daran wurde die Einsatzstelle an Mitarbeiter der DSW21 übergeben, die sich um die Abschleppung des Wagens kümmerten. Durch den Feuerwehreinsatz kam es auch kurzzeitig zu Verkehrsstörungen auf der Derner Straße. 10 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz.

Lesen Sie jetzt