Streit eskaliert: Dortmunder schießt offenbar mit Luftgewehr auf Mann

Polizei ermittelt

Ein Streit in einem Dortmunder Gewerbegebiet ist am Wochenende eskaliert. Dabei soll ein Dortmunder wohl mit einem Luftgewehr auf einen Selmer geschossen haben. Es ging noch glimpflich aus.

Dortmund

22.02.2021, 13:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein Streit in einem Dortmunder Gewerbegebiet ist am Wochenende eskaliert. Die Polizei ermittelt.

Ein Streit in einem Dortmunder Gewerbegebiet ist am Wochenende eskaliert. Die Polizei ermittelt. © picture alliance / dpa

Ein bereits länger andauernder Streit zwischen zwei Männern ist am Sonntag (21.2.) in einem Gewerbegebiet an der Körnebachstraße offenbar eskaliert, berichtet die Polizei Dortmund. Ein Dortmunder soll dabei sogar mit einem Luftgewehr auf einen Selmer geschossen haben. Sein Ziel habe er jedoch verfehlt, sodass niemand verletzt wurde.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen sollen sich die Männer gegen 18 Uhr im Dortmunder Osten in dem Gewerbegebiet verabredet haben. Das Ziel: Eine Aussprache, denn dem Treffen sollen Beleidigungen und Bedrohungen vorausgegangen sein, heißt es. Doch am Treffpunkt soll ein 26-jähriger Dortmunder dann seinen Kontrahenten, einen 25-jährigen Selmer, unvermittelt beleidigt haben.

Jetzt lesen

Dieser wiederum habe sich daraufhin zielstrebig auf den Dortmunder zubewegt – er selbst habe gegenüber der Polizei angegeben, dass er dabei beabsichtigte, den Dortmunder zu schlagen. Doch bevor es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sei, sei der 26-Jährige zu dem Kofferraum seines Autos gegangen. Daraus habe er laut Polizei ein mutmaßliches Luftgewehr herausgeholt.

Dortmunder schießt auf Selmer

Dieses richtete er dann laut Polizei auf den Selmer und gab einen Schuss ab – er verfehlte den Mann jedoch. Anschließend soll der Dortmunder in sein Auto gestiegen und auf den 25-Jährigen zugefahren sein. Mit einem Sprung auf die Motorhaube und dem abschließenden Absprung von dieser soll er Schlimmeres verhindert haben – er sei unverletzt geblieben.

Danach habe der Dortmunder seine Flucht fortgesetzt, sei mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit auf die 21-jährige Begleiterin des Selmers zugerast. Auch sie habe sich nur durch einen Sprung zur Seite vor einem Zusammenstoß retten können.

In der Zufahrt zu einem Parkplatz kollidierte das Auto des Dortmunders auch noch mit einem parkenden Auto, heißt es. Davon sei der 26-Jährige laut Polizei aber unbeeindruckt gewesen und habe seine Flucht in östliche Richtung fortgesetzt.

Mehrere Strafverfahren eingeleitet

Die weitergehenden Ermittlungen der Polizei dauern an. Die Polizei habe gleich mehrere Strafverfahren eingeleitet, unter anderem wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, der Bedrohung und der gefährlichen Körperverletzung.

Schlagworte:

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Freitag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt