Der Vorstand der Initiative Dortmund bei der Gründung im Jahr 2015.
Der Vorstand der Initiative Dortmund bei der Gründung im Jahr 2015 © Initiative Dortmund
Analyse

Streit um Dienstanweisung von Westphal: „Theater wegen Kinkerlitzchen“

Die städtischen Rechnungsprüfer sollen untersuchen, ob OB Westphal als Wirtschaftsförderer eine unrechtmäßige Dienstanweisung gegeben hat. Einer in der CDU findet das kleinkariert - und stellt sein Engagement in Frage.

Die jahrelange Unterstützung des privatwirtschaftlichen Vereins „Dortmund Initiative e.V.“ durch die Wirtschaftsförderung der Stadt hat ein Nachspiel. Die städtischen Rechnungsprüfer sollen „vertiefend“ untersuchen, ob der damalige Wirtschaftsförderer und heutige Dortmunder Oberbürgermeister Thomas Westphal seit 2015 der Unternehmer-Initiative ohne Ratsbeschluss und damit ohne Rechtsgrundlage über Jahre hinweg von 2015 bis 2022 mit städtischem Personal unter die Arme gegriffen hat.

Auch eine Sache für den Personalausschuss

Wegener: „Wichtigste Aufgabe der Wirtschaftsförderung“

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.