Streumittel auch in Bau- und Supermärkten Mangelware

Glättegefahr

DORTMUND Streusalz und Granulat sind in diesem Winter Mangelware. Nicht nur Stadt und EDG sitzen bald auf dem Trockenen, auch der Bürger muss sehen, wie er bei neuem Schneefall oder überfrierender Nässe vor der Haustür die Kuh vom Eis kriegt.

von Von Gaby Kolle

, 07.01.2010, 07:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch Andreas Gerber (l.) und Wolfgang Hohmann vom Eisenwaren-Handel Laube haben nur noch Schneeschieber im Winterregal.

Auch Andreas Gerber (l.) und Wolfgang Hohmann vom Eisenwaren-Handel Laube haben nur noch Schneeschieber im Winterregal.

  Streusalz-Ersatz gibt es im Landhandel Scheipers Mühle in Brechten. „Aus der Not seiner Kunden heraus“ füllt Heinrich Scheiper Kali-Salz, ein hochwertiges Düngemittel, in Tüten ab: „Das kann man zum Tauen nehmen.“ Um das nicht ganz billige Salz sparsam einzusetzen, empfiehlt Scheiper seinen Kunden, es mit Lavasteinchen zu mischen: „Das Salz zieht in die Lavasteinchen und hat so eine gewisse Langzeitwirkung.“ Wer mit Streumitteln unterversorgt ist, muss ansonsten mehr schippen und fegen; das Ordnungsamt überwacht verstärkt, ob Bürger ihrer Räum- und Streupflicht nachkommen. Spätestens um 7 Uhr muss man Schnee und Glätte beseitigen, ab 20 Uhr darf man die Schneeschaufel zur Seite legen.

Wer die Wartungspflicht nicht erfüllt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit Verwarnungs- oder Bußgeld geahndet werden kann. Auch Nachbarn schauen wohl genauer hin. Beim Ordnungsamt sind bereits 20 Beschwerden wegen Glätte auf Gehwegen eingegangen, teilte Stadtsprecher Michael Meinders auf RN-Anfrage mit.

Als Reaktion gibt‘s zunächst ein ermahnendes Schreiben von der Stadt, doch bitte den Schnee auf den Gehwegen in einer Breite von 1,5 Metern zu räumen und sie mit abstumpfenden Mitteln zu streuen. Salz ist nur im Notfall erlaubt, wenn es Verkehrsgefahren zu beseitigen gilt. Auf solche Stellen wird sich auch die EDG beschränken müssen, wenn Neuschnee fällt und der Engpass beim Streusalz anhält. „Chef-Salzstreuer“ Rolf Langensiepen: „Im Notfall werden nur noch Kreuzungen und Steigungen gestreut.“   

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt