Strom und Wasser teurer

DORTMUND Eine Überraschung ist es nicht: DEW21 erhöht zum 1. Januar 2008 die Preise für Strom und Wasser, der Gaspreis bleibt während der Heizsaison 2007/2008 stabil.

von Von Bettina Kiwitt

, 08.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Strom und Wasser teurer

Bis zu 6,2 Prozent erhöht die DEW21 den Strompreis.

Während der Grundpreis beim Strom unverändert bleibt, steigen die Verbrauchspreise. Um 6,2 % im Tarif „Unser Strom.standard“, was bei einem Jahresverbrauch von 3000 kWh monatliche Mehrkosten von 3,25 € ausmacht. Bei „Unser Strom.mini“ sind es 4,2% oder 1,19 € bei einem Jahresverbrauch von 1500 kWh. 5% obendrauf sind es bei „Unser Strom.maxi“, macht bei einem Jahresverbrauch von 4000 kWh 3,20 € im Monat.

DEW begründetet den Anstieg mit den gestiegenen Strombeschaffungspreisen. Hinzu kämen Mehrkosten für den Ausbau regenerativer Energien. Aufgrund des Gesetzes für Erneuerbare Energien (EEG) koste der EEG-Strom erheblich mehr als Strom aus herkömmlichen Quellen. Da der Anteil erneuerbarer Energie gestiegen sei, steige auch der Strompreis.

Um 3% zieht der Wasserverbrauchspreis „aufgrund allgemeiner Kostensteigerugen“ an, so DEW, der Grundpreis bleibt auch hier stabil. Bei einem Drei-Familienhaus mit einem Jahresverbrauch von 450 Kubikmetern ergibt sich damit eine monatliche Mehrbelastung von 0,75 Euro pro Haushalt.

Lesen Sie jetzt