Stürze bei Radrennen

03.07.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Nordosten Mit dem Wetter hatten die Radfahrer beim fünften Wertungslauf zur Dortmunder Sommermeisterschaft Glück.

Heftiger Gewitterregen war wenige Stunden zuvor niedergegangen, zum Start aber schien die Sonne und die Fahrbahn trocknete schnell wieder ab. Vom Start weg sorgten insbesondere die Juniorenfahrer um Tim Gebauer für ein hohes Tempo, konnten sich aber nicht entscheidend vom Fahrerfeld lösen. Als dann die erste Wertungsrunde eingeläutet wurde, kam es zu einem Sturz. Ein Fahrer vom PV Triathlon Witten sowie die Dortmunder Tobias Schürmann und Julia Fehring kamen zu Fall.

Den Wertungssprint gewann Sebastian Wencker (Hombruch) vor Eberhard Norden (Zeitdiebe Dortmund). Da die gestürzten Fahrer ärztliche Hilfe benötigten, musste das Rennen zunächst neutralisiert werden. Schließlich entschloss sich der Wettfahrausschuss das Rennen abzubrechen, weil die Versorgung und der Abtransport der Verletzten längere Zeit in Anspruch nahm. Die Gesamtwertung bleibt unverändert. Der Hombrucher Thomas Hebestreit geht auf Platz eins in die Sommerpause. Der sechste Wertungslauf findet am 9. August statt. Jochen Noll vom RSV Dortmund-Nord liegt in der Gesamtwertung auf Platz sieben.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Feine Sahne Fischfilet

Sänger „Monchi“ im Interview: „Für irgendwelche Nazi-Lappen ist mir meine Zeit zu wichtig“