Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sturm auf neue U-Bahn-Generation

DORTMUND Mit diesem Andrang hatten wohl auch die Stadtwerke nicht gerechnet: Hunderte stürmten heute Mittag ein Ansichtsmodell der neuen U-Bahn-Wagen-Generation, die ab kommendem Wochenende auf der Ost-West-Strecke verkehren soll. Auf der zweiten Ebene in der Station "Reinoldikirche" nahmen die Besucher den "NGT8" drei Stunden lang genau unter die Lupe.

von Von Jörg Heckenkamp

, 19.04.2008 / Lesedauer: 2 min

Kurz vor Ende der Besichtigung machte die Stimme von Stadtwerke-Sprecher Bernd Winkelmann schlapp. Er wie auch die zahlreichen anderen DSW-Mitarbeiter standen Samstag von 11 bis 14 Uhr im Mittelpunkt des Interesses. Nein, nicht ganz, denn der Star der Show war natürlich die Niederflurbahn NGT 8. Im DSW-21-Design rot-weiß leuchtend nahm sie stolze 30 m des U-Bahn-Gleises der Station "Reinoldikirche" Beschlag.

Doch auch Winkelmann und seinen Kollegen war ein gewisser Stolz über den großen Andrang nicht abzusprechen. Und so ruinierte er sich gerne die Stimmbänder für immer neue Diskussionen über Kamera-Überwachung, Platzangebot, Sicherheitseinrichtungen, Komfort, etc. Winkelmann: "Die Besucher interessierten sich für alles, vom Nothaltgriff bis zu den Sitzschalen." Besonders gut sei bei vielen Bürgern angekommen, dass sich in den neuen Bahnen erstmals Ticketautomaten befinden.

Die Sitzschalen allerdings waren manchem Probesitzer zu unbequem. Werner Markner: "Ganz schön hart und etwas eng. Dicke Leute haben nebeneinander bestimmt Probleme." Winkelmann entgegnete mit angegriffener Stimme. "Richtig, die Sitze sind extra so hart, weil diese Bauweise unempfindlicher gegen Vandalismus-Schäden ist." Und die relative Enge der Sitze resultiere aus der Awägung zwischen Sitzplatz-Zahl und Raumgefühl. DSW 21 habe sich für mehr Sitzplätze (78) und etwas weniger Großzügigkeit entschieden.

In Aktion ab 27. April

Wer die neue Bahn in Aktion erleben will, muss sich noch eine Woche gedulden. Am 27. April geht der neue Ost-West-Tunnel unter der Kampstraße in Betrieb - ab dann müssen die ersten sechs von insgesamt 47 bestellen NGT 8 ihre Alltagstauglichkeit unter Beweis stellen. 

 

 

 

Lesen Sie jetzt