Amtliche Warnung

Sturmwarnung für Dortmund: Worauf sich Dortmunder einstellen müssen

Es wird ungemütlich: Der Deutsche Wetterdienst hat für Dortmund eine amtliche Wetterwarnung herausgegeben – schwere Sturmböen bringen Gefahren von oben mit sich.
Ein Tiefdruckgebiet bringt stürmisches Wetter nach Nordrhein-Westfalen. © picture alliance/dpa

Der Deutsche Wetterdienst hat für Donnerstag (21.10) eine amtliche Wetterwarnung für Dortmund herausgegeben – und das für einen längeren Zeitraum. Ab Mitternacht ist demnach in der ganzen Stadt mit schweren Sturmböen zu rechnen. Die Warnung gilt zunächst bis 18 Uhr am Donnerstagabend.

Was bedeutet das konkret? Laut dem Wetterdienst treten in diesem Zeitraum schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 75 und 90 Stundenkilometern auf. Anfangs kommen diese demnach aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung.

In der Nähe von Schauern sowie in bestimmten Lagen muss sogar mit orkanartigen Böen gerechnet werden. Diese erreichen Geschwindigkeiten bis zu 110 Stundenkilometer.

Deutscher Wetterdienst warnt vor Gefahren

Mit den schweren Sturmböen gehen auch verschiedene Gefahren einher. So kann es unter Umständen dazu kommen, dass vereinzelt Bäume entwurzelt oder Dächer beschädigt werden.

Wer sich trotz des Wetters im Freien aufhält, sollte besonders Acht geben: Es können Äste, Dachziegel oder auch Gegenstände herabstürzen. Im Laufe des Donnerstagnachmittags lässt der Sturm dann voraussichtlich wieder etwas nach.