Tagesbruch: Grundstücks-Eigentümer muss die Straße reparieren lassen

Verkehr wird umgeleitet

Noch am Dienstag (15.12.) stellte ein Tagesbruch im Dortmunder Westen Experten vor ein Rätsel. Jetzt steht die Ursache fest. Für einen Grundstücks-Eigentümer gibt es schlechte Nachrichten.

Kley

, 17.12.2020, 16:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Ursache für den Tagesbruch ist mittlerweile geklärt.

Die Ursache für den Tagesbruch ist mittlerweile geklärt. © Beate Dönnewald

Zwei Tage nachdem Anlieger einen kleinen Tagesbruch entdeckt hatten, ist der Fall gelöst. Wie die Stadt am Donnerstag (17.12.) mitteilt, hat ein Schaden an einer privaten Grundstücksanschlussleitung das Loch in der Dorneystraße in Dortmund-Kley verursacht.

„Durch den dortigen Schaden kam es zu einem Eintrag von Bodenmaterial in die Leitung. So konnte sich ein unterirdischer Hohlraum bilden, der letztlich zum Einbruch an der Straßenoberfläche führte“, schreibt Stadtsprecher Christian Schön.

Die Öffnung in der Dorneystraße habe einen Durchmesser von circa 80 Zentimetern. Der Tagesbruch sei etwa einen Meter tief, der Hohlraum umfasse etwa zwei Kubikmeter.

Für den Grundstücks-Eigentümer sind das alles andere als gute Nachrichten. Denn: „In Dortmund, wie auch in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens, liegen Eigentum und Verantwortung der Anschlussleitungen zum öffentlichen Kanal beim Grundstückseigentümer“, erklärt Christian Schön.

Deshalb müsse der Eigentümer seine Anlage wieder funktionsfähig machen und für die Reparatur der Straße sorgen, so der Stadtsprecher. „Die Stadtentwässerung hat ihn daher zur Reparatur aufgefordert und steht ihm nun für ein sachgerechtes Vorgehen beratend zur Seite.“

Die Dorneystraße ist wegen des Tagesbruchs teilweise gesperrt.

Die Dorneystraße ist wegen des Tagesbruchs teilweise gesperrt. © Beate Dönnewald

Bis zum Abschluss der Reparaturarbeiten muss die Dorneystraße teilweise gesperrt bleiben. Die Stadt schreibt zwar von einer Vollsperrung, doch bis zu den Hausnummern 48 beziehungsweise 39 ist die Straße für den motorisierten Verkehr, der von der Kleybredde einbiegt, befahrbar. Darüber hinaus führt eine Umleitung über die Friedrich-Schröder-Straße.

„Um die Gefahr und die Eintrittswahrscheinlichkeit von solchen Tagesbrüchen zu verringern, hatte der Rat der Stadt Dortmund die flächendeckende Untersuchung der gesamten 95.000 privaten Grundstücksanschlussleitungen durch die Stadtentwässerung Dortmund beschlossen“, so Schön.

Seit September 2019 sei ein extra für diese Aufgabe gekauftes Kamerafahrzeug der Stadtentwässerung im Einsatz. Mit den Befahrungen in der Wasserschutzzone habe man im Dortmunder Süden begonnen, so Schön. „Das festgestellte Ergebnis der Kamerabefahrung, also ob die private Leitung Schäden aufweist oder in Ordnung ist, wird den jeweiligen Grundstückseigentümern schriftlich mitgeteilt.“

Der Stadtsprecher betont: „Für Fragen und Beratung rund um das Thema Entwässerung steht die Stadtentwässerung – Abteilung Grundstücksentwässerung – jederzeit zur Verfügung.“

Das Dortmund-Update

Der News-Podcast von Ruhr Nachrichten und Radio 91.2 - jeden Freitag bestens informiert. Jetzt hier, bei Spotify, Apple Podcasts oder Deezer hören.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt