Tagesbruch sorgt für Straßensperrung in der Nordstadt

Schützenstraße/Kirchenstraße

Rot-weißes Flatterband umgibt die abgesperrte Stelle in der Nordstadt, an der Schützenstraße / Einmündung Kirchenstraße. Der Grund für die Absperrung: ein Tagesbruch. Wir haben bei der Stadt nachgefragt, wie es vor Ort weitergeht.

DORTMUND

, 08.07.2016, 12:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
An der Kirchenstrasse Ecke Schützenstrasse hat es einen Tagesbruch gegeben.

An der Kirchenstrasse Ecke Schützenstrasse hat es einen Tagesbruch gegeben.

Aktualisierung 12. Juli: Einmündung in die Kirchenstraße bleibt bis auf weiteres gesperrt

Inzwischen liegen Stadtsprecher Maximilian Löchter weitere Infos zum Tagesbruch vor. Der Mauerwerkskanal in der Kirchenstraße sei um die Jahrhundertwende gebaut worden und liege in einer Tiefe von etwa 2,60 Metern. Das Gefüge des Mauerwerks im Bereich eines Schachtes sei geschädigt worden.

"Nach derzeitigem Stand", so Löchter, "wurde durch das entstandene Loch und den vorherrschenden Grundwasserstand ein Teil des Bodens ausgespült. Das Grundwasser sickert zum Teil durch die geschwächten Mauerwerksfugen und trägt hierdurch weiteres Bodenmaterial in den Kanal."

Der Kanal in der Kirchstraße bestehe zwischen Schützenstraße und Brüsseler Straße aus demselben Baumaterial und weiße ein ähnliches Alter auf. "Es ist daher geplant, den Kanal in der Kirchenstraße bis zur Brüsseler Straße in offener Bauweise zu erneuern", so Löchter weiter. 

Wegen der beengten Verhältnisse in der Straße und unter Berücksichtigung des Baumbestandes sowie der unterirdischen Versorgungsleitungen (Gas, Wasser, Strom und Fernwärme) können die Arbeiten zur Behebung des Tagesbruchs erst nach sorgfältiger Planung durchgeführt werden, schildert der Stadtsprecher. Ein Baugutachter nehme noch in dieser Woche seine Tätigkeit auf. Daher müsse die Einfahrt von der Schützenstraße aus bis auf weiteres gesperrt bleiben.

Erstmeldung 8. Juli: Einmündung in die Kirchenstraße gesperrt

Seit Donnerstagabend ist die Einmündung in die Kirchenstraße von der Schützenstraße aus gesperrt. Grund für die Absperrung sei ein Tagesbruch, heißt es vonseiten der Stadt Dortmund. "Der Tagesbruch wurde vom Kanal verursacht", so Stadtsprecher Maximilian Löchter. "Es könnte sich um eine Unterspülung durch die Stadtentwässerung handeln", mutmaßt er. Genauere Hinweise konnte er Freitag auf Anfrage noch nicht in Erfahrung bringen.

Die Gefahrenstelle sei abgesichert und werde wieder instand gesetzt, heißt es weiter. Wann die Sanierung durchgeführt  und ab wann die Einmündung in die Straße wieder geöffnet sein werde, darüber konnte der Sprecher noch keine Angaben machen. Klar ist, dass die Absperrung zumindest noch über das Wochenende anhalten wird.

Schlagworte:

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt