Tanzen auf Teppichen: Die Cosmotopia-Magie bestand aus Musik und Freundlichkeit

Redaktion Dortmund
Alle freundlich, alle hippie, alle crazy: So lebt das Cosmotopia in der Erinnerung weiter. © Cosmotopia
Lesezeit

Lesen Sie jetzt

Vermeintliche Amok-Drohung an der Universität: TU Dortmund gibt Entwarnung

Absagen für „Comic Con“ 2022 in Dortmund: Chuck Norris und andere Stars kommen nicht

Grippewelle in Dortmund startet sechs Wochen früher: Eine Altersgruppe besonders betroffen

IAMX wurde bekehrt

„Lass den erst mal nach Cosmohausen kommen“

Es begann ohne Plan, aber mit Gespür

Das ehemalige Bordell machte die Behörden misstrauisch

Das Cosmotopia begann direkt mit einer 7-Tage-Woche

Atmosphäre wie in einer WG

Alle verdienten das Gleiche

Ein Breakdancer hatte eine Scherbe im Kopf

Jahrelang kam das Cosmotopia ohne Türsteher aus

„Wir konnten spielen, was wir wollten, und es funktionierte“

„Das war Stille Post und Wundertüte“

Die Konzerte brachten kein Geld, aber Publikum

Jeder hat die Momente, an die er zurückdenkt

Was noch in Erinnerung geblieben ist

Mit den Türstehern änderte sich etwas

Das Ende begann 2005

Es gab Gerüchte über die libanesische Mafia

Kurz vor Schluss kauften sie noch eine „richtig geile Anlage“

Bei einer Abrissparty blieb es nicht

Epilog

Die Pfeifenreinigermännchen und das Cosmotopia-Lächeln