Tapfere Wintergriller küren ihren Vereinsmeister

Katharinentreppe

Tapfer haben die Teilnehmer widrigsten Umständen getrotzt: Regen und Kälte machen aber richtigen Wintergrillern nichts aus. Im Gegenteil.

DORTMUND

von Von Dennis Werner

, 04.12.2011, 15:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kalt war es und nass. Doch mit ihren roten Nikolausmützen waren diese Teilnehmer gut ausgerüstet.

Kalt war es und nass. Doch mit ihren roten Nikolausmützen waren diese Teilnehmer gut ausgerüstet.

Vorausgetzt, sie haben bei all der Feuchtigkeit um sie herum den Grill angekriegt. Doch als die Kohle erstmal richtig durchgeglüht war, ging es um die Wurst. denn nicht nur die Performance der verscheidenen Gruppen wurde bewertet, sondern auch das, was am Ende dabei herauskam. Eine Fachjury bewertete Qualität und Geschmack des Grillguts.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war's beim Wintergrillen im Regen

Trotz strömenden Regens ist es den Teilnehmern beim Wintergrillen gelungen, Feuer zu machen. Und auch der Spaß kam nicht zu kurz.
04.12.2011
/
Kalt war es und nass. Doch mit ihren roten Nikolausmützen waren diese Teilnehmer gut ausgerüstet.© Foto: Dan Laryea
Diese Herren kamen im Schneemann-Outfit.© Foto: PR:Event:Wilberg
Als lustige Weihnachtsmänner verkleidete sich dieses Team.© Foto: PR:Event:Wilberg
Kohle färbt die Hände schwarz.© Foto: PR:Event:Wilberg
Drei Würstchen und ihr Grill.© Foto: PR:Event:Wilberg
Hot Chilli Pepper - die Präsentation dieser Chilli war sicherlich scharf.© Foto: PR:Event:Wilberg
Sind das die Könige des Wintergrillens?© Foto: Dan Laryea
War diese Wurst knackig?© Foto: PR:Event:Wilberg
Die Teilnehmer haben sich verrückte Verkleidungen einfallen lassen.© Foto: Dan Laryea
Die Könige des Grills?© Foto: Dan Laryea
Trotz des schlechten Wetters kamen viele zum Wintergrillen an die Katharinentreppe.© Foto: Dan Laryea
Diese Teilnehmer haben es geschafft: Das Feuer brennt.© Foto: Dan Laryea
Die Performance wurde bewertet, aber auch wie das Essen schmeckt.© Foto: Dan Laryea
Möglichst verrückt sollen die Teilnehmer sein, und ach ja: Den Grill ankriegen sollten sie auch noch.© Foto: Dan Laryea
Luftzufuhr bei diesem Grill-Team.© Foto: PR:Event:Wilberg
Bei ströhmenden Regen war das Anzünden des Grills eine besondere Herausforderung.© Foto: Dan Laryea
Die strenge Jury lie es sich schmecken (v.l.) Gerhard Besler, Elmar Fetscher und Michael Hoffmann (Jury).© Foto: Dan Laryea
Kühles Bier statt Glühwein. Wintergriller sind hart im Nehmen.© Foto: Dan Laryea

Gruppen wie die „Barbecue-Experten“, die „Grillfighters Recklinghausen“, die „Phönix-Glut-Bruzzler“, „Grill(i) con Carne“, die „Dortmunder Grillanzünder“ oder „Um Himmels Grillen“ tummelten sich am Rost. Am Ende gewannen die Haubentaucher. Sie erhielten das goldene Grillrost und eine Grillparty im Wert von 500 Euro.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt