Taschendiebe verblüffen mit perfider Masche im ICE

Freie Mitarbeiterin
Zwei Taschendiebe sind am Dortmunder Hauptbahnhof vorläufig festgenommen worden.
Zwei Taschendiebe sind am Dortmunder Hauptbahnhof vorläufig festgenommen worden. © picture alliance/dpa/Montage Redaktion (Symbolbild)
Lesezeit

Die Bundespolizei Dortmund stellte am Hauptbahnhof zwei Taschendiebe auf frischer Tat. Die Geschädigte hatte diesen Diebstahl erst spät gemerkt, da ihre Tasche gegen einen Rucksack ausgetauscht wurde.

Zwei auffällige Männer am Dortmunder Hauptbahnhof

Am Dienstagnachmittag (28.6.) nahmen zivile Bundespolizisten im Dortmunder Hauptbahnhof zwei Taschendiebe fest. Zuvor fiel den Bundespolizisten ein 29-Jähriger auf, der gegen 13.45 Uhr in einen ICE in Richtung Stuttgart stieg und sich offensichtlich nach dem Gepäck der Reisenden umschaute. Nach kurzer Zeit verließ dieser den Zug und stieg in den ICE 549 nach Berlin Ostbahnhof ein.

Den Bundespolizisten fiel ein weiterer Mann auf, der mit dem 29-jährigen Dortmunder zu telefonieren schien. Der 30-jährige Mann trug einen schwarzen Rucksack und folgte dem 29-Jährigen in den ICE. Die beiden Männer verließen den Zug und der 30-Jährige trug eine schwarze Laptoptasche anstelle seines schwarzen Rucksacks. Die Bundespolizisten nahmen den Dortmunder und Berliner vorläufig fest, so die Pressemitteilung der Bundespolizei.

In Hamm konnte die 63-jährige Geschädigte ermittelt werden. Eine Zeugin habe den Zugbegleiter alarmiert nachdem diese gesehen habe wie ein Mann einen Rucksack in die Gepäckablage legte und den Zug wieder verließ. Der Berliner gestand die Tat, der Dortmunder stritt den Vorfall ab.