Sperrung auf Rheinischer Straße sorgt für Umleitung und Bahn-Ausfälle

Gleisbau an Stadtbahn

Weil unter anderem Gleise erneuert werden, kommt es in den nächsten Wochen auf der Rheinischen Straße zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Davon ist nicht nur der Bahnverkehr betroffen.

Dortmund

25.06.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bauarbeiten von DSW21 auf der Rheinischen Straße sorgen für wochenlange Beeinträchtigungen für den Verkehr.

Bauarbeiten von DSW21 auf der Rheinischen Straße sorgen für wochenlange Beeinträchtigungen für den Verkehr. © Dieter Menne (Archiv)

Die DSW21 erneuert auf der Rheinischen Straße in Höhe der Ottostraße zwischen Montag, 29. Juni, und Sonntag, 26. Juli, auf 460 Metern Länge Gleise und wechselt in Höhe Siemensstraße einen 27 Meter langen Gleisrahmen aus, heißt es in einer Mitteilung.

An zwei Wochenenden (4./5. Juli sowie 18./19. Juli) fahren deshalb Busse anstelle der Stadtbahnen U43 und U44 zwischen „Wittener Straße“ und „Westentor“. Die U43 von Wickede kommend endet dann am „Westentor“, die U44 ist auf den Abschnitten „Marten“ bis „Wittener Straße“ und „Heinrichstraße“ bis „Wetfalenhütte“ unterwegs, heißt es.

Eine Grafik der DSW21 verdeutlicht, wie die Bahnen und der Schienenersatzverkehr verkehren.

Eine Grafik der DSW21 verdeutlicht, wie die Bahnen und der Schienenersatzverkehr verkehren. © DSW21

Während der gesamten Bauphase verkehren die beiden Linien im 10-Minuten-Takt zu Hauptverkehrszeiten, im 15-Minuten-Takt in den Nebenverkehrszeiten. Die Haltestelle „Ottostraße“ entfällt laut DSW21.

Auswirkungen auch auf den Autoverkehr

Die Rheinische Straße wird in Richtung Marten ab der Hausnummer 167/169 bis zur Shell-Tankstelle für den Autoverkehr gesperrt – die Umleitung führt über die Unionstraße, Mallinckrodtstraße und Dorstfelder Allee. Das bedeutet einen Umweg von gut drei Kilometern.

In Richtung Innenstadt ist die Rheinische Straße von der Kreuzung Rheinische Straße/Dorstfelder Allee/Dorstfelder Hellweg bis zur Einmündung Rheinische Straße/Huckarder Straße immerhin einspurig befahrbar.

Lesen Sie jetzt