Telekom schließt jeden fünften Laden – auch Dortmund ist betroffen

rnDeutsche Telekom

Rund 800 Stellen will die Telekom durch Filialschließungen einsparen. Davon ist auch eine Filiale in Dortmund betroffen.

Dortmund

, 28.01.2020, 18:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Deutsche Telekom wird rund jede fünfte ihrer eigenen Filialen schließen und damit rund 800 Stellen einsparen. Davon ist auch eine Filiale in Dortmund betroffen.

Als Grund nennt das Unternehmen den „Online-Boom“ und das veränderte Verhalten von Kunden, so der Bonner Konzern am Dienstag gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Eine Schließung in Dortmund

In der Dortmunder City gibt es drei Telekom-Shops, zwei am Westenhellweg und einen in der Thier-Galerie. Die Filiale am Westenhellweg 83, also in der Nähe der Thier-Galerie, wird Mitte 2021 geschlossen. Das gibt die Telekom auf Nachfrage an.

Der große Telekom-Shop am östlichen Westenhellweg und die Filiale in der Thier-Galerie bleiben demnach erhalten.

Die kleinere der beiden Telekom-Filialen am Westenhellweg soll Mitte 2021 geschlossen werden.

Die kleinere der beiden Telekom-Filialen am Westenhellweg soll Mitte 2021 geschlossen werden. © Bastian Pietsch

Für die Mitarbeiter der betroffenen Filialen gebe es einen Sozialplan, so ein Sprecher der Telekom. Zudem habe jeder die Möglichkeit, sich auf andere Stellen im Unternehmen zu bewerben – auch in den anderen Dortmunder Filialen.

Die Mitarbeiter der betroffenen Filiale am Westenhellweg wollten sich am Dienstagabend selbst nicht äußern.

Keine betriebsbedingten Kündigungen

Betriebsbedingte Kündigungen sollen laut der Telekom bis zum Abschluss der Umstrukturierung Ende 2021 ausgeschlossen sein. Die Gewerkschaft Verdi, die daran beteiligt war, den Umbau möglichst sozialverträglich zu gestalten, begrüßte die Einigung.

Insgesamt sollen 99 der 504 eigenen Telekom-Shops bis Ende 2021 geschlossen werden.

Lesen Sie jetzt