Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Amtsleiterin soll sich zu Schlaglöchern und Tempo 10 auf der Obermarkstraße äußern

Bezirksvertretung Aplerbeck

Es grummelt seit einiger Zeit zwischen der Bezirksvertretung Aplerbeck und der Dortmunder Verwaltung. Am Dienstag (14.5.) wird daher ein hoher Gast in der öffentlichen Sitzung erwartet.

Aplerbeck

, 13.05.2019 / Lesedauer: 2 min
Amtsleiterin soll sich zu Schlaglöchern und Tempo 10 auf der Obermarkstraße äußern

Auf diesem Teilstück der Lichtendorfer Straße fordern Bürger und kommunale Politiker Tempo 30. © Jörg Bauerfeld

Es sind Themen, die den Aplerbecker Bürgern schon seit langem unter den Nägeln brennen. In der öffentlichen Sitzung der Aplerbecker Bezirksvertretung am Dienstag (14.5.) ab 15 Uhr im Aplerbecker Amtshaus am Marktplatz werden davon einige auf den Tisch kommen.

Und es wird Antworten geben, denn mit Sylvia Uehlendahl wird die Leiterin des Tiefbauamtes während der Sitzung zu Gast sein. Aber um welche Themen könnte es gehen? Da ist einmal die Situation an der Lichtendorfer Straße. Hier möchte die Bezirksvertretung Aplerbeck auf einer gewissen Strecke im Bereich der Lichtendorfer Grundschule an der Bodieckstraße Tempo 30 eingerichtet haben. Auch Eltern und Schulleitung kämpfen schon seit einiger Zeit dafür. Die Verwaltung sieht dafür aber bislang keinen Grund.

Lebhafte Diskussion um Zebrastreifen?

Dann gibt es da auch noch die Obermarkstraße in der Berghofer Mark. Eine Straße in Dortmund, auf der aufgrund von Schlaglöchern nur noch Tempo 10 gilt. Eine Sanierung ist schon lange geplant. Getan hat sich bislang nichts.

Weiter Themen könnten diverse Zebrastreifen im Stadtbezirk sein, die die kommunale Politik seit langem fordert, die vom Tiefbauamt bisher aber abgelehnt wurden. Es könnte also eine lebhafte Diskussion geben in der öffentlichen Sitzung der Bezirksvertretung.

Lesen Sie jetzt