Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Terror gegen Christen: Muslime hinterlassen Zettel an Kirchentür in Eving

Segenskirchengemeinde

Im Vorbeigehen bemerkte ein Evinger einen Zettel an der Eingangstür einer Kirche. Er benachrichtigte den Pfarrer. Der fand eine ganz besondere Botschaft.

Eving

, 26.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Terror gegen Christen: Muslime hinterlassen Zettel an Kirchentür in Eving

Der erste Teil des Schreibens, das an der Kirchentür hing. © Gemeinde

Als der Evinger am Freitagmorgen einen handgeschriebenen Zettel an der großen Eingangstür und zwei Tulpensträuße bemerkte, sagte er Pfarrer Friedrich Reiffen Bescheid. Der sah umgehend nach. Das, was er las, bewegt ihn sehr. Menschen muslimischen Glaubens bekunden hier ihr Mitgefühl für die bei den Terroranschlägen ums Leben gekommenen Christen in Sri Lanka.

Handschriftlich mit einem goldenen Stift zu Papier gebracht, steht dort unter anderem: „In tiefer Anteilnahme von muslimischen Mitbürgern aus Dortmund. Für mehr Zusammenhalt und Frieden.“

Darunter wird eine Sure aus dem Koran zitiert:

„Wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es, als hätte er die ganze Menschheit getötet! Und wer einem Menschen das Leben rettet, so ist es, als hätte er die ganze Menschheit gerettet.“

Friedensbotschaft wird Thema im Gottesdienst sein

Friedrich Reiffen freut sich sehr über die Botschaft. Und es imponiert ihm: „Muslime sind doch noch viel mehr von Terror betroffen als wir Christen“, sagt er. Er will am Sonntag (28. April, 10 Uhr) im Gottesdienst darüber sprechen. Und vielleicht finde man ja auch noch heraus, von wem die Botschaft stamme. Der Dank des Pfarrers ist ihm sicher.

Lesen Sie jetzt