Die Sonne lacht und nach entbehrungsreichen Monaten bereitet man sich in der Thier-Galerie wieder auf einen Shopping-Samstag mit vielen Kunden vor. © Kevin Kindel
Westenhellweg

Thier-Galerie erwacht wieder zum Leben – auch mit Neueröffnungen

Die Sonne lacht - und Markus Haas, Center-Manager der Thier-Galerie, auch. Glücklich schaut er auf den Shopping-Samstag ohne Test und Termin und verkündet drei überraschende Neueröffnungen.

Nach harten Monaten im Corona-Lockdown und umständlichen Einkaufsregeln mit Termin und Test ist das Shoppen in der Thier-Galerie seit Freitag (28.5.) wieder vergleichsweise normal möglich.

Die Testpflicht für das Einkaufen fällt in Dortmund weg und auch die Registrierung ist nicht mehr notwendig. „Das ist eine riesige Erleichterung für die Kunden und die Geschäftsleute. Wir freuen uns sehr und sind startklar“, sagt Markus Haas, der Center-Manager in der Thier-Galerie.

Hinter ihm liegt eine schwere Zeit, in der der stationäre Einzelhandel und vor allem die Modehändler unter Druck gerieten. So schlossen in der Thier-Galerie etwa Parfois und Hallhuber – oder auch die Filiale von Douglas.

Primark hat in der Thier-Galerie wieder geöffnet

Jetzt aber ist alles auf den Neustart ausgerichtet. „Über 100 von insgesamt rund 160 Geschäften in der Thier-Galerie haben bereits geöffnet und freuen sich auf die Kunden“, so Markus Haas.

Markus Haas ist „Center-Manager“ der Dortmunder Thier-Galerie. © ECE © ECE

Darunter ist auch der irische Modeanbieter Primark, der im Februar zunächst seinen Mietvertrag kündigte, dann aber geblieben ist. Nach Umbauten kündigte das Unternehmen vor einigen Tagen eine Wiederöffnung erst für Anfang Juni an, das hat sich jedoch geändert. Primark ist schon geöffnet.

Primark ist der größte Mieter der Thier-Galerie und ein wichtiger Frequenzbringer. Auch, wenn ein negativer Corona-Test nicht mehr vorgelegt werden muss, der Abstand und die Hygieneregeln müssen dort – wie in allen anderen Stores – weiterhin eingehalten werden. Der Zugang ist beschränkt, erlaubt ist ein Kunde pro 20 Quadratmeter.

Ganz neu eröffnet hat vor wenigen Tagen, so berichtet Markus Haas, ein Lacoste-Store. Und als weiterer Neuling ist auch „Guess activewear“ in den Eingangsbereich der Thier-Galerie eingezogen. Es ist das zweite Geschäft dieser Art, das der US-amerikanische Bekleidungskonzern in Deutschland betreibt. Das erste eröffnete Anfang April im Centro Oberhausen.

In der Food-Lounge sind fast alle Betriebe geschlossen

Es handelt sich um ein Pop-up-Store, also um ein Geschäft auf Zeit. Es bietet die Möglichkeit, den Standort erst einmal auszuprobieren. „Wir planen noch drei weitere Pop-up-Stores. Welche das sein werden, ist aber noch nicht klar“, sagt Markus Haas.

Noch vom Normalbetrieb weit entfernt ist die Gastronomie in der Food Lounge der Thier-Galerie. Innengastronomie ist halt nach wie vor nicht möglich. Nur zwei Betriebe bieten Speisen zum Mitnehmen an.

„Wir hoffen“, sagt Markus Haas, „dass es auch dort bald wieder losgehen kann. Fast alle Betriebe, die vor dem Lockdown da waren, sind weiterhin da. Es wird maximal zwei Wechsel geben.“

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite
Peter Wulle

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.