Der angeschlagene Traditionskonzert Thyssenkrupp will fast doppelt so viele Stellen streichen wie bisher geplant. Müssen auch die Stahlarbeiter auf der Westfalenhütte um ihren Job fürchten? © dpa
Stahlindustrie

Thyssenkrupp verschärft den Sparkurs: Stellenstreichungen in Dortmund?

Statt 6000 will Thyssenkrupp nun 11.000 Stellen im gesamten Konzern streichen. Das ist mehr als jeder zehnte Arbeitsplatz im Unternehmen. Wie besorgt ist die Dortmunder Betriebsratschefin?

Über Jahrzehnte war Thyssenkrupp ein Aushängeschild der deutschen Industrie. Das ist Geschichte, die Überkapazitäten auf dem Weltmarkt und der Nachfrage-Einbruch seitens der Autoindustrie haben den Stahlkonzern erheblich ins Trudeln gebracht.

Thyssenkrupp in Dortmund fertigt Karosserieteile

Ruf nach einem Einstieg des Staates

Über den Autor
Redakteur
Nach mehreren Stationen in Redaktionen rund um Dortmund bin ich seit dem 1. Juni 2015 in der Stadtredaktion Dortmund tätig. Als gebürtigem Dortmunder liegt mir die Stadt am Herzen. Hier interessieren mich nicht nur der Fußball, sondern auch die Kultur und die Wirtschaft. Seit dem 1. April 2020 arbeite ich in der Stadtredaktion als Wirtschaftsredakteur. In meiner Freizeit treibe ich gern Sport: Laufen, Mountainbike-Fahren, Tischtennis, Badminton. Außerdem bin ich Jazz-Fan, höre aber gerne auch Rockmusik (Springsteen, Clapton, Santana etc.).
Zur Autorenseite
Peter Wulle

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.