Mann stirbt bei Brand in Dortmund - Feuerwehr nennt dramatische Details

Redakteur
In der Blücherstraße in Dortmund ist ein Mann bei einem Wohnungsbrand ums Leben gekommen.
In der Blücherstraße in Dortmund ist ein Mann bei einem Wohnungsbrand ums Leben gekommen. © Markus Wüllner
Lesezeit

Bei einem Brand in einer Wohnung in der Blücherstraße in der nördlichen Innenstadt ist ein Mensch ums Leben gekommen, er starb im Krankenhaus. Bei dem Todesopfer handelt es sich um den 57 Jahre alten Bewohner.

Der Mann war Rollstuhlfahrer. Das teilt die Feuerwehr Dortmund am Dienstag (20.9.) mit.

Mann wird im Rollstuhl sitzend aufgefunden

Demnach befand sich der Brandherd in der Küche der Wohnung. „Der Bewohner der Wohnung wurde leblos in seinem Rollstuhl sitzend, in der Küche, vorgefunden und umgehend herausgetragen und an den Rettungsdienst übergeben“, schreibt die Feuerwehr-Pressestelle zur Situation vor Ort.

Die Rettungsdienst-Mitarbeiter hätten umgehend mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung begonnen. Der Mann wurde in ein Krankenhaus transportiert, wo er aber später verstarb.

Brandgeruch war in der Nordstadt deutlich Wahrnehmbar

Der Brand war gegen 16.25 in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss ausgebrochen. Brandgeruch war laut Feuerwehr deutlich wahrnehmbar, aus einem Fenster zum Hinterhof drang Brandrauch.

„Ein Trupp unter Atemschutz und mit Strahlrohr drang gewaltsam in die Wohnung ein und leitete die Personensuche sowie Brandbekämpfung ein“, so die Feuerwehr Dortmund. Zeitgleich durchsuchte ein zweiter Trupp die Wohnung nach weiteren Personen.

Es waren 40 Einsatzkräfte von der Feuerwache 1 (Mitte), Feuerwache 2 (Eving), Feuerwache 5 (Marten) und der Freiwilligen Feuerwehr Deusen (LZ29) im Einsatz.