Langer Stau

Tödlicher Verkehrsunfall auf A 45 in Dortmund – Autobahn war gesperrt

Die Autobahn 45 war am Donnerstag in Dortmund in Folge eines tödlichen Verkehrsunfalls in eine Fahrtrichtung gesperrt. Es bildete sich ein Stau, die Polizei war im Einsatz.
Auf der A 45 kommt es in Folge eines Verkehrsunfalls zu einem Stau. © Oliver Schaper

In Folge eines schweren Verkehrsunfalls war die A 45 am Donnerstagmittag (2.12.) in Fahrtrichtung Frankfurt für rund drei Stunden gesperrt. Betroffen war der Autobahnabschnitt zwischen den Kreuzen Dortmund-West und Dortmund/Witten.

Wie die Polizei mitteilte, wurde „nach ersten Erkenntnissen offenbar ein Fußgänger auf dem rechten Fahrstreifen von einem Lkw erfasst“. Er wurde dabei tödlich verletzt.

Stau und Sperrung für mehrere Stunden

Laut der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 12 Uhr, um etwa 12.10 Uhr wurde die Sperrung eingerichtet. Gegen 13.20 Uhr wurde zunächst der linke Fahrstreifen in Fahrtrichtung Frankfurt wieder freigegeben. Auch die Auffahrt Eichlinghofen in Fahrtrichtung Frankfurt war laut der Polizei gesperrt. Ab 15.05 Uhr war die Fahrbahn laut Polizei wieder komplett freigegeben.

Auf der A 45 und auf der Universitätsstraße in Richtung Hörde bildeten sich Staus. Der Verkehr wurde laut der Polizei an der Unfallstelle vorbeigeführt. Ortskundige Autofahrer wurden jedoch gebeten, die Sperrung weiträumig zu umfahren.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.