Tötungsdelikt in Dortmund: Täter (21) stellt sich der Polizei

Redakteurin
Die Polizei sperrte am Samstagabend die Steinhammerstraße in Marten ab. Hier war es zu einem Tötungsdelikt gekommen. Mittlerweile wurde ein Tatverdächtiger festgenommen.
Die Polizei sperrte am Samstagabend die Steinhammerstraße in Marten ab. Hier war es zu einem Tötungsdelikt gekommen. Mittlerweile wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. © News4 Video-Line
Lesezeit

Neue Entwicklungen zum Tötungsdelikt in Dortmund-Marten: Am Samstag (23.4.) hat die Polizei eine blutüberströmte Person in einem Mehrfamilienhaus an der Steinhammerstraße in Dortmund-Marten vorgefunden. Dabei handelt es sich um einen 21-jährigen Mann.

Mutmaßlicher Täter ist 21 Jahre alt

Am Sonntagabend (24.4.) konnte die Staatsanwaltschaft Dortmund bereits einen Tatverdächtigen festnehmen. Laut der zuständigen Staatsanwältin Milena Klement hat sich der 21-Jährige freiwillig der Polizei gestellt. Das berichtete sie auf Anfrage dieser Redaktion am Montagvormittag (25.4.).

In einer gemeinsamen Presseerklärung nennen Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittag weitere Details zum Tathergang: „Ein 21-jähriger Mann aus Bochum starb durch einen Messerstich in den Hals“, heißt es darin.

Die Leiche des Bochumers wurde am Abend gefunden. Bereits in der Wohnung nahmen Polizeibeamte die 26-jährige Wohnungsinhaberin fest. Der Tatverdacht gegen die Frau erhärtete sich jedoch nicht. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde sie wieder entlassen.

Keine Angaben zum Tatmotiv

Zum Tatmotiv und zu den weiteren Hintergründen der Tat werden in der Presseerklärung keine Angaben gemacht. Eine Mordkommission der Dortmunder Polizei ermittelt. Der 21-jährige tatverdächtige Dortmunder wurde am Montag einem Haftrichter des Amtsgerichts Dortmund vorgeführt. Nun sitzt der junge Mann in Untersuchungshaft.

Dieses Detail verriet die Staatsanwältin noch im Gespräch mit unserer Redaktion: Opfer und Täter sind nicht miteinander verwandt.