Trauer um den bekannten Mengeder Coiffeur Uli Schäfer

Engagierter Bürger

Über Jahrzehnte hat sich Uli Schäfer für den Mengeder Gewerbeverein und den Ortskern engagiert. Am 28. September ist der bekannte Coiffeur gestorben.

Mengede

, 02.10.2019, 14:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trauer um den bekannten Mengeder Coiffeur Uli Schäfer

Kurz nach seinem 71. Geburtstag ist der bekannte Mengeder Coiffeur Uli Schäfer gestorben. © (A) Stephan Schütze

Die Betroffenheit in Mengede ist groß: Nach langer und schwerer Krankheit ist der bekannte und beliebte Coiffeur Uli Schäfer am 28. September 2019, kurz nach seinem 71. Geburtstag, gestorben.

Sowohl für den Ortskern als auch für den Gewerbeverein Mengede hat sich Uli Schäfer über Jahrzehnte engagiert. „Sie gingen ihm über alles“, sagt sein langjähriger Weggefährte und Freund Wolfgang Thomann. Der 82-Jährige ist ehemaliger Vorsitzender des Gewerbevereins und hat lange Zeit Seite an Seite mit Uli Schäfer gearbeitet.

„Uli war unwahrscheinlich kreativ und aktiv“, berichtet Wolfgang Thomann. Er habe sich stets für einen lebendigen und attraktiven Ortskern eingesetzt. Ob Martinsmarkt, verkaufsoffene Sonntage oder Stadtteilfest (der Vorgänger des Michaelisfestes) – viele Aktionen habe Uli Schäfer mit auf den Weg gebracht und über Jahre begleitet.

„Viel für den Ortsteil Mengede geleistet“

Auch Bezirksbürgermeister Willi Tölch zeigt sich betroffen über den Tod von Uli Schäfer. „Er hat viel für den Ortsteil Mengede geleistet und mit seinen Ideen unterstützt.“ Bis zuletzt habe er sich Gedanken um „sein“ Mengede gemacht.

Uli Schäfer war verheiratet, er hat eine Tochter, die seinen Salon „Coiffeur Schäfer“ im Ortskern, Am Amtshaus 2, weiterführt, einen Schwiegersohn und ein Enkelkind.

Die Beisetzung ist am 7. Oktober (Montag) um 12 Uhr in der Auferstehungskapelle des katholischen Friedhofs in Mengede, Königsheide.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Kunst im öffentlichen Raum

Sturm „Ela“ hatte Adler vom Denkmal geweht – jetzt flog ein neuer am Haken durch Mengede