Baken statt Bänke: Die Sitzmöglichkeiten auf dem Wilhelmplatz in Dortmund-Dorstfeld sind entfernt worden.
Baken statt Bänke: Die Sitzmöglichkeiten auf dem Wilhelmplatz in Dortmund-Dorstfeld sind entfernt worden. © Oliver Schaper
Wilhelmplatz

Treffpunkt von Neonazis: Bänke auf dem Dorstfelder Wilhelmplatz sind abgebaut

An den Bänken auf dem Wilhelmplatz in Dorstfeld treffen sich immer wieder Mitglieder der rechtsextremen Szene. Sie sind nun abgebaut. Die Neonazis werten das als Angriff auf sich.

Der Wilhelmplatz in Dortmund-Dorstfeld ist ein politisch umkämpfter Platz. Neonazis versuchen seit Jahren, ihn für sich zu reklamieren. Die Dorstfelder wollen sich das nicht bieten lassen und sind bemüht, dem Platz ein anderes Image zu verleihen. Selbst Bänke sind hier ein politisches Thema – beziehungsweise das Fehlen dieser Bänke.

Bänke sollen modernisiert werden

Über den Autor
Redakteur
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach journalistischen Ausflügen nach München und Berlin seit 2021 Redakteur in der Dortmunder Stadtredaktion.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.