Tretboot in Seenot: Ungewöhnlicher Feuerwehr-Einsatz auf dem Phoenix-See

Rettungseinsatz

Ganz so aufregend hätte der Ausflug zum Phoenix-See für einen Vater mit zwei kleinen Kindern wohl gar nicht werden sollen. Ihre Tretboot-Tour hat die Feuerwehr anrücken lassen.

Hörde

, 30.05.2021, 08:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr musste am Samstag (29.5.) wegen eines Tretboots auf dem Phoenix-See anrücken.

Die Feuerwehr musste am Samstag (29.5.) wegen eines Tretboots auf dem Phoenix-See anrücken. © Oliver Schaper

Das schöne Frühsommerwetter hat viele Dortmunder am Samstag (29.5.) an die frische Luft gezogen. Für die Feuerwehr hat es dabei einen außergewöhnlichen Rettungseinsatz gegeben.

Gegen 19.15 Uhr hatte sich ein Tretboot mitten auf dem Phoenix-See an einer Begrenzungsboje verfangen. Der Antrieb des Bootes war an einem Seil hängen geblieben, sodass ein Vater und seine beiden Kleinkinder nicht mehr von der Stelle kamen, teilen die Rettungskräfte mit.

Jetzt lesen

Besorgte Passanten alarmierten nach kurzer Zeit die Feuerwehr, die mit einem „Rettungsboot“ schnellstmöglich zur kleinen Familie fuhr. Doch auch ohne das Einschreiten der Einsatzkräfte war sie schnell in Sicherheit.

Der Betreiber des Verleihs hat die Familie gerettet

Parallel war der Betreiber des Tretbootverleihs mit einem weiteren Tretboot bereits zur havarierten Familie aufgebrochen. Als er die Familie erreicht hatte, stieg diese in sein Boot um und wurde so gefahrlos und unverletzt an Land gebracht.

An dem Einsatz waren zehn Einsatzkräfte der Feuerwache 4 beteiligt. In diesem Zusammenhang weist die Feuerwehr darauf hin, Kindern beim Benutzen eines Tretbootes immer eine Schwimmweste anzuziehen.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter Über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Lesen Sie jetzt