Trickbetrügerinnen gaben sich als Putzhilfen aus

Klinikviertel

Sie gaben vor, die Putzhilfen des Nachbarn zu sein. Doch eigentlich wollten die zwei fremden Frauen nur eine 90-jährige Seniorin in der Fächerstraße ausrauben. Und dabei hatten sie Erfolg. Nun warnt die Dortmunder Polizei vor der Masche der beiden Trickdiebinnen.

Dortmund

14.12.2017 / Lesedauer: 2 min
Trickbetrügerinnen gaben sich als Putzhilfen aus

Die Dortmunder Polizei warnt vor Trickbetrügerinnen, die sich als Putzhilfen ausgeben. © Peter Bandermann

Die beiden Frauen klingelten am Mittwoch gegen 12.30 Uhr an der Wohnungstür der 90-jährigen Dortmunderin in der Fächerstraße. Sie gaben sich gegenüber der Seniorin als Putzhilfe des Nachbarn aus. Sie fragten ihr Opfer, ob dieser Nachbar wohl zuhause sei, was diese verneinte.

Nun konnten die beiden Betrügerinnen ihren Trick anwenden: Sie baten die 90-Jährige, in ihre Küche zu gehen und einen Zettel für den abwesenden Nachbarn zu schreiben. Als Notiz sollte sie schreiben, dass die Putzhilfe in dieser Woche nicht geleistet werden könne. Auch eine angebliche Telefonnummer schrieb sie auf. Eine der beiden Frauen begleitete ihr Opfer in die Küche.

Die andere fremde Frau blieb an der Tür. Und geriet damit völlig aus dem Blickfeld der Seniorin. Als die 90-Jährige zurück zur Tür kam, fiel ihr genau dies auf. Nachdem die Triebdiebinnen die Wohnung der Dortmunderin verlassen hatten, sprach die Geschädigte mit einem anderen Nachbarn über die Situation. Dieser riet ihr, die Polizei zu rufen. Da erkannte die Seniorin, dass ihre Hilfsbereitschaft ausgenutzt worden war. Die Frauen hatten sämtlichen Schmuck gestohlen.

Hinweise zu den Täterinnen

Nun sucht die Dortmunder Polizei nach einem weiblichen Duo. Nach Angaben der Dortmunderin soll eine von ihnen circa 1,65 Meter groß gewesen sein. Zur Tatzeit trug sie eine dunkle Hose und Jacke. Ihre Komplizin wird auf 1,70 Meter geschätzt. Auch sie trug eine dunkle Hose.

Hinweise zu den Fauen nimmt die Kripo Dortmund unter Tel. (0231) 1327441 entgegen.

Die Polizei Dortmund rät eindringlich dazu, keine Fremden in die Wohnung zu lassen. Größere Bargeldsummen, gerade zur Vorweihnachtszeit, sollten niemals in den Wohnräumen deponiert werden. Eine Sicherheitskette an der Tür soll vor aggressiven Eindringlingen schützen. Sollten dennoch Menschen vor der Tür stehen, die sich als Polizeibeamte, Wasserwerker oder Ähnlichem ausgeben, so soll stets nach dem Ausweis gefragt werden. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Seniorensicherheitsberater der Polizei unter Tel. (0231) 1327950.
Lesen Sie jetzt

Polizei warnt vor falschen Anrufern

Betrüger geben sich als Unitymedia-Mitarbeiter aus

Wieder einmal versuchen Betrüger am Telefon leichte Beute zu machen. Mehrere Bürger haben der Polizei am Donnerstag von dubiösen Anrufen berichtet, die sie von angeblichen "Unitymedia"-Mitarbeitern erhalten haben. Von Verena Schafflick

Lesen Sie jetzt