Zwei Plastiksäcke voll mit Winterkleidung möchte Ralf Fraisler für Obdachlose spenden. Allerdings findet der Holzener momentan keine Organisation, die die Textilien entgegennimmt. © Michael Schuh
Obdachlosigkeit

Trotz Eiseskälte in Dortmund: Kleiderspenden werden nicht angenommen

Wegen des Lockdowns nehmen das Gast-Haus und der Verein Bodo in Dortmund keine Kleiderspenden entgegen. Ralf Fraisler möchte helfen, weiß aber nicht, wo er die warmen Sachen nun abgeben kann.

Schnee und Minusgrade im zweistelligen Bereich prägen derzeit das Leben – was gibt es da Schöneres, als die Zeit bei angenehmen Temperaturen in den eigenen vier Wänden zu verbringen? Doch für viele Menschen in Dortmund bleibt das ein Wunschtraum: Sie sind wohnungslos und leben auf der Straße. Eine Unterkunft und warme Kleidung sind momentan deshalb wichtiger denn je.

Viele Jahre lang gespendet

Zwei Säcke voller Wintersachen

Verkauf im Sozialladen

Notfalls erst im nächsten Winter

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.