Trotz Energiekrise und Millionengewinns: Dortmund will bei Stromversorger aussteigen

Freier Mitarbeiter
​„Steag ist kein Sanierungsfall mehr“, betont DSW21-Vorstandschef Guntram Pehlke.
„Steag ist kein Sanierungsfall mehr“, betont DSW21-Vorstandschef Guntram Pehlke. © Archiv
Lesezeit

Allein DSW21 rechnet für 2022 mit 353 Millionen Euro

Steag soll für den Verkauf in zwei Bereiche geteilt werden

Eigentümer wollen sauber aus dem Steag-Deal herauskommen